Home » Aktion, Bildung

Nimm es in die Hand! Komm am 7. Novem­ber zur Anhö­rung!

16 Oktober 2018

Über­rei­chung der Unter­stüt­ze­rIn­nen-Unter­schrif­ten für “Unse­re Schu­len” im Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus am 3. Juli 2018. © Foto: Rolf Zöll­ner

+++ Ab heu­te (6.11.) mel­den Sie sich bit­te nur noch direkt im Abge­ord­ne­ten­haus an: (030) 2325 1064 +++

Nimm es in die Hand! Komm zur Anhö­rung!

Mit der Unter­stüt­zung von über 30.000 Ber­li­ne­rIn­nen haben wir es erreicht, dass wir als Volks­in­itia­ti­ve „Unse­re Schu­len“ in den zustän­di­gen Aus­schüs­sen des Abge­ord­ne­ten­hau­ses ange­hört wer­den müs­sen. Dan­ke an alle, die das mit ihrer Unter­schrift erwirkt haben!

Der Ter­min für die öffent­li­che Anhö­rung im Haupt­aus­schuss und im Aus­schuss für Bil­dung, Jugend
und Fami­lie ist der 7. Novem­ber 2018, 12.00 Uhr. Um unse­ren Argu­men­ten gegen die Pri­va­ti­sie­rung von Schul­ge­bäu­den und -grund­stü­cken viel Kraft zu ver­lei­hen, wün­schen wir uns, dass mög­lichst vie­le Inter­es­sier­te an der Anhö­rung teil­neh­men, zum Bei­spiel auch Schul­klas­sen.

Daher gilt: Nimm es in die Hand! Komm zur Anhö­rung, und lass uns Druck auf­bau­en, damit der
Senat sei­ne Pri­va­ti­sie­rungs­plä­ne fal­len lässt. Schluss mit der Ver­zö­ge­rung von Schul­bau und
-sanie­rung durch deren Ver­schie­bung in die Howo­ge GmbH! Um an der Anhö­rung teil­neh­men zu kön­nen, ist eine Anmel­dung im Abge­ord­ne­ten­haus erfor­der­lich. Die Besu­che­rIn­nen­plät­ze sind in der Regel stark begrenzt. Durch eine gemein­sa­me Anmel­dung wol­len wir errei­chen, dass mehr Plät­ze für die Anhö­rung unse­rer Volks­in­itia­ti­ve zur Ver­fü­gung gestellt wer­den, damit die Anhö­rung
wirk­lich öffent­lich ist. Daher bit­ten wir alle Inter­es­sier­ten, ihren Vor- und Nach­na­men sowie die E-Mail-Adres­se an uns zu schi­cken. Wir mel­den dann alle gemein­sam an und infor­mie­ren das wei­te­re Ver­fah­ren.

Ich neh­me es in die Hand!

Fel­der mit * sind für die Anmel­dung erfor­der­lich.


Alter­na­tiv: Anmel­dung mit der Post­kar­te. Post­kar­te her­un­ter­la­den, aus­dru­cken, aus­fül­len und an GiB schi­cken.

POST­KAR­TE
(Rechtsklick und Sichern)

4 Kommentare »

  • Gemeingut » Blog Archive » Blauer Brief gegen Schulprivatisierung #13 sagt:

    […] an uns zu schi­cken (anho­erung@gemeingut.org). Oder die­ses For­mu­lar aus­zu­fül­len: https://www.gemeingut.org/nimm-es-in-die-hand-komm-zur-anhoerung/  Wir mel­den dann alle gemein­sam an und infor­mie­ren über wei­te­re […]

  • Eberhard Roloff sagt:

    Aus der Erfah­rung mit dem dama­li­gen Ver­kauf stadt­ei­ge­ner Woh­nun­gen und der Pri­va­ti­sie­rung der BWB will ich mit ver­hin­dern, das so etwas wie­der zum Nach­teil der Bür­ger Ber­lin geschieht.
    Die Lin­ke des LV Ber­lin behaup­tet Stein und Bein, daß das nicht pas­sie­ren kann und bezeich­net die GiB-Posi­ti­on dazu als glat­te Lüge.
    Auch wenn in der Anhö­rung die­se Behaup­tung von den Aus­schüs­sen ver­tre­ten wird, will ich selbst die Begrün­dun­gen hören und beur­tei­len.

    Mit soli­da­ri­schen Grü­ßen

    Eber­hard Roloff

  • Gemeingut » Blog Archive » GiB-Infobrief: Direkte Demokratie hilft gegen Privatisierungen sagt:

    […] errei­chen, dass genü­gend Plät­ze für die Anhö­rung zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. Nut­zen Sie dazu unse­re Webse­te. Ein­zel­ne Inter­es­sen­ten kann die Ver­wal­tung abweh­ren mit dem Hin­weis auf […]

  • Rot-Rot-Grün betreibt Privatisierung der Berliner Schulen - Spiral Level sagt:

    […] die Sit­zung am 7. Novem­ber stimmt ein Leser­kom­men­tar beim GiB […]

Kommentar hinterlassen:

Hinterlasse dein Kommentar. Du kannst die Kommentare auch via RSS abonnieren.

Sei freundlich. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.