GiB-Infobrief-Archiv

  • Alle
  • ÖPP (Öffentlich-private Partnerschaften) / PPP
  • Verkehr
  • Gesundheit
  • Infrastruktur
  • Bahn

GiB-Infobrief: Jetzt aktiv werden gegen die Zerschlagung und Privatisierung der S-Bahn Berlin

Der öffentliche Personennahverkehr ist systemrelevant, und es ist mehr als irrwitzig, in Zeiten des Klimawandels die S-Bahn – einen Teil der Daseinsvorsorge – derart zu schädigen, wie es der Berliner Senat mit der Ausschreibung vorhat. Wichtig ist es, im aktuellen Stadium mit Einzelpetitionen den elektronischen Briefkasten des Petitionsausschusses des Abgeordnetenhauses zum Glühen zu bringen. Machen Sie mit! Hier gibt es Musterpetitionen.

GiB-Infobrief: Krankenhausschließungen im Schatten der Pandemie

Weder Klatschen noch andere Lobpreisungen helfen den regionalen Krankenhäusern.
Im Schatten der Corona-Epidemie gehen die Schließungen kleiner Kliniken, welche die Grundversorgung in der Fläche abdecken, weiter. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht das als reine Ländersache an und will „die Entwicklung der Krankenhausstrukturen […] genau beobachten, um diese insbesondere unter dem Aspekt der Qualitätsorientierung […] zu diskutieren“. Der GiB-Infobrief berichtet.

GiB-Infobrief zum Aktionstag zur Weltgesundheit: Ideen zum Mitmachen

Am 7. April ist Weltgesundheitstag. Wir nehmen das zum Anlass, die Bundesregierung daran zu erinnern, dass Gesundheit keine Ware ist, sondern ein Bereich der Daseinsvorsorge. Unsere Krankenhausversorgung wurde an vielen Stellen kaputtgespart und privatisiert. Damit muss Schluss sein! Wir brauchen ein Ende der Schließungen, mehr Kapazitäten bei den Intensivbetten sowie höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für das Personal! Hier sind Aktionsideen.

GiB-Aufruf: Keine Krankenhausschließungen

Eine gute Krankenhausversorgung zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Bettenzahl und ausreichend Pflegepersonal und Ärzte aus. Auch die Zahl und Lage der Krankenhäuser selbst ist von grundlegender Bedeutung. Nun empfehlen die Bertelsmann-Stiftung und die Partnerschaft Deutschland GmbH eine drastische Reduktion der Zahl unserer Krankenhäuser. Gemeinsam mit der  Initiative „Regionale Krankenhausinfrastruktur erhalten“ haben wir einen  Aufruf gestartet, in dem wir fordern, die aktuellen Pläne für Krankenhausschließungen sofort zu stoppen.

GiB-Aufruf: Die Berliner S-Bahn darf nicht zerschlagen werden

Die Berliner S-Bahn befördert jährlich fast 500 Millionen Menschen auf einem Streckennetz von 327 Kilometern. Keine Stadt der Welt hat ein solch intelligentes System aus Kreuz und Ringbahn wie Berlin. Dieses kluge System ist in Gefahr. Der Berliner Senat plant die Ausschreibung zweier S-Bahn-Teilnetze. Damit drohen Zerschlagung und Privatisierung der S-Bahn. Als Teil des Aktionsbündnisses EINE S-BAHN FÜR ALLE starten wir eine Unterschriften-Sammlung gegen diese Pläne.

GiB-Aufruf: „ÖPP-Beratung abschaffen!“

Die Nachteile öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPP) liegen auf der Hand: schlechtere Leistungen, Kostenexplosionen, Verlust demokratischer Kontrolle, Tarifflucht oder Ausdünnung des Personals. Trotzdem drängt die Bundesregierung den Kommunen und Ländern immer wieder ÖPPs auf. Dazu bedient sie sich ihrer Lobby-Agentur Partnerschaft Deutschland – Berater der öffentlichen Hand GmbH (früher: ÖPP AG). Wir fordern die Bundesregierung auf, diese ÖPP-Lobbyagentur sofort und ersatzlos zu schließen. Stärken Sie unsere Forderung – unterschreiben Sie unseren Aufruf!

GiB-Infobrief: Jetzt aktiv werden gegen die Zerschlagung und Privatisierung der S-Bahn Berlin

Der öffentliche Personennahverkehr ist systemrelevant, und es ist mehr als irrwitzig, in Zeiten des Klimawandels die S-Bahn – einen Teil der Daseinsvorsorge – derart zu schädigen, wie es der Berliner Senat mit der Ausschreibung vorhat. Wichtig ist es, im aktuellen Stadium mit Einzelpetitionen den elektronischen Briefkasten des Petitionsausschusses des Abgeordnetenhauses zum Glühen zu bringen. Machen Sie mit! Hier gibt es Musterpetitionen.

GiB-Infobrief: Krankenhausschließungen im Schatten der Pandemie

Weder Klatschen noch andere Lobpreisungen helfen den regionalen Krankenhäusern.
Im Schatten der Corona-Epidemie gehen die Schließungen kleiner Kliniken, welche die Grundversorgung in der Fläche abdecken, weiter. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht das als reine Ländersache an und will „die Entwicklung der Krankenhausstrukturen […] genau beobachten, um diese insbesondere unter dem Aspekt der Qualitätsorientierung […] zu diskutieren“. Der GiB-Infobrief berichtet.

GiB-Infobrief zum Aktionstag zur Weltgesundheit: Ideen zum Mitmachen

Am 7. April ist Weltgesundheitstag. Wir nehmen das zum Anlass, die Bundesregierung daran zu erinnern, dass Gesundheit keine Ware ist, sondern ein Bereich der Daseinsvorsorge. Unsere Krankenhausversorgung wurde an vielen Stellen kaputtgespart und privatisiert. Damit muss Schluss sein! Wir brauchen ein Ende der Schließungen, mehr Kapazitäten bei den Intensivbetten sowie höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für das Personal! Hier sind Aktionsideen.

GiB-Aufruf: Keine Krankenhausschließungen

Eine gute Krankenhausversorgung zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Bettenzahl und ausreichend Pflegepersonal und Ärzte aus. Auch die Zahl und Lage der Krankenhäuser selbst ist von grundlegender Bedeutung. Nun empfehlen die Bertelsmann-Stiftung und die Partnerschaft Deutschland GmbH eine drastische Reduktion der Zahl unserer Krankenhäuser. Gemeinsam mit der  Initiative „Regionale Krankenhausinfrastruktur erhalten“ haben wir einen  Aufruf gestartet, in dem wir fordern, die aktuellen Pläne für Krankenhausschließungen sofort zu stoppen.

GiB-Aufruf: Die Berliner S-Bahn darf nicht zerschlagen werden

Die Berliner S-Bahn befördert jährlich fast 500 Millionen Menschen auf einem Streckennetz von 327 Kilometern. Keine Stadt der Welt hat ein solch intelligentes System aus Kreuz und Ringbahn wie Berlin. Dieses kluge System ist in Gefahr. Der Berliner Senat plant die Ausschreibung zweier S-Bahn-Teilnetze. Damit drohen Zerschlagung und Privatisierung der S-Bahn. Als Teil des Aktionsbündnisses EINE S-BAHN FÜR ALLE starten wir eine Unterschriften-Sammlung gegen diese Pläne.

GiB-Aufruf: „ÖPP-Beratung abschaffen!“

Die Nachteile öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPP) liegen auf der Hand: schlechtere Leistungen, Kostenexplosionen, Verlust demokratischer Kontrolle, Tarifflucht oder Ausdünnung des Personals. Trotzdem drängt die Bundesregierung den Kommunen und Ländern immer wieder ÖPPs auf. Dazu bedient sie sich ihrer Lobby-Agentur Partnerschaft Deutschland – Berater der öffentlichen Hand GmbH (früher: ÖPP AG). Wir fordern die Bundesregierung auf, diese ÖPP-Lobbyagentur sofort und ersatzlos zu schließen. Stärken Sie unsere Forderung – unterschreiben Sie unseren Aufruf!

GiB-Infobrief: Jetzt aktiv werden gegen die Zerschlagung und Privatisierung der S-Bahn Berlin

Der öffentliche Personennahverkehr ist systemrelevant, und es ist mehr als irrwitzig, in Zeiten des Klimawandels die S-Bahn – einen Teil der Daseinsvorsorge – derart zu schädigen, wie es der Berliner Senat mit der Ausschreibung vorhat. Wichtig ist es, im aktuellen Stadium mit Einzelpetitionen den elektronischen Briefkasten des Petitionsausschusses des Abgeordnetenhauses zum Glühen zu bringen. Machen Sie mit! Hier gibt es Musterpetitionen.

GiB-Infobrief: Krankenhausschließungen im Schatten der Pandemie

Weder Klatschen noch andere Lobpreisungen helfen den regionalen Krankenhäusern.
Im Schatten der Corona-Epidemie gehen die Schließungen kleiner Kliniken, welche die Grundversorgung in der Fläche abdecken, weiter. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht das als reine Ländersache an und will „die Entwicklung der Krankenhausstrukturen […] genau beobachten, um diese insbesondere unter dem Aspekt der Qualitätsorientierung […] zu diskutieren“. Der GiB-Infobrief berichtet.

GiB-Infobrief zum Aktionstag zur Weltgesundheit: Ideen zum Mitmachen

Am 7. April ist Weltgesundheitstag. Wir nehmen das zum Anlass, die Bundesregierung daran zu erinnern, dass Gesundheit keine Ware ist, sondern ein Bereich der Daseinsvorsorge. Unsere Krankenhausversorgung wurde an vielen Stellen kaputtgespart und privatisiert. Damit muss Schluss sein! Wir brauchen ein Ende der Schließungen, mehr Kapazitäten bei den Intensivbetten sowie höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für das Personal! Hier sind Aktionsideen.

GiB-Aufruf: Keine Krankenhausschließungen

Eine gute Krankenhausversorgung zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Bettenzahl und ausreichend Pflegepersonal und Ärzte aus. Auch die Zahl und Lage der Krankenhäuser selbst ist von grundlegender Bedeutung. Nun empfehlen die Bertelsmann-Stiftung und die Partnerschaft Deutschland GmbH eine drastische Reduktion der Zahl unserer Krankenhäuser. Gemeinsam mit der  Initiative „Regionale Krankenhausinfrastruktur erhalten“ haben wir einen  Aufruf gestartet, in dem wir fordern, die aktuellen Pläne für Krankenhausschließungen sofort zu stoppen.

GiB-Aufruf: Die Berliner S-Bahn darf nicht zerschlagen werden

Die Berliner S-Bahn befördert jährlich fast 500 Millionen Menschen auf einem Streckennetz von 327 Kilometern. Keine Stadt der Welt hat ein solch intelligentes System aus Kreuz und Ringbahn wie Berlin. Dieses kluge System ist in Gefahr. Der Berliner Senat plant die Ausschreibung zweier S-Bahn-Teilnetze. Damit drohen Zerschlagung und Privatisierung der S-Bahn. Als Teil des Aktionsbündnisses EINE S-BAHN FÜR ALLE starten wir eine Unterschriften-Sammlung gegen diese Pläne.

GiB-Aufruf: „ÖPP-Beratung abschaffen!“

Die Nachteile öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPP) liegen auf der Hand: schlechtere Leistungen, Kostenexplosionen, Verlust demokratischer Kontrolle, Tarifflucht oder Ausdünnung des Personals. Trotzdem drängt die Bundesregierung den Kommunen und Ländern immer wieder ÖPPs auf. Dazu bedient sie sich ihrer Lobby-Agentur Partnerschaft Deutschland – Berater der öffentlichen Hand GmbH (früher: ÖPP AG). Wir fordern die Bundesregierung auf, diese ÖPP-Lobbyagentur sofort und ersatzlos zu schließen. Stärken Sie unsere Forderung – unterschreiben Sie unseren Aufruf!