[7 Nov 2018 ]
Ver­trau­ens­per­so­nen der Volks­in­itia­ti­ve for­dern: Öffent­li­che Schu­len in öffent­li­cher Hand!

Pres­se­mit­tei­lung von Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand (GiB):
Volks­in­itia­ti­ve „Unse­re Schu­len“ stell­te skan­da­lö­se Fak­ten zur Schul­pri­va­ti­sie­rung in der heu­ti­gen Anhö­rung im Abge­ord­ne­ten­haus detail­liert vor
Ber­lin, den 7. Novem­ber 2018: Heu­te wur­den die Ver­trau­ens­per­so­nen der Volks­in­itia­ti­ve “Unse­re Schu­len” (Druck­sa­che 18/1238) in einer gemein­sa­mes Sit­zung des Haupt­aus­schus­ses und des Aus­schus­ses für Bil­dung, Jugend und Fami­lie im Abge­ord­ne­ten­haus Ber­lin ange­hört. Die Anhö­rung wur­de durch die Volks­in­itia­ti­ve „Unse­re Schu­len“ erwirkt, indem von Janu­ar bis Juli die­sen Jah­res 30.402 Unter­stüt­ze­rIn­nen­un­ter­schrif­ten gesam­melt wur­den. Die Volks­in­itia­ti­ve wen­det sich gegen die vom Senat geplan­te Pri­va­ti­sie­rung von Schul­bau und Schul­sa­nie­rung in Ber­lin.
Carl Waß­muth, …

weiterlesen »

PPP
Aktuelle Blogeinträge

Allgemein, Gesundheit »

[8 Nov 2018 ]
Pre­mie­re des Films “Der markt­ge­rech­te Pati­ent”

Pre­mie­re des Films “Der markt­ge­rech­te Pati­ent” von Les­lie Fran­ke und Her­do­lor Lorenz
“Krank aus der Kli­nik” – so oder ähn­lich lau­ten die Titel zahl­lo­ser alar­mie­ren­der Berich­te aus deut­schen Kran­ken­häu­sern. Erstaun­li­cher­wei­se fehlt dabei aber fast immer der Bezug auf die wesent­li­che Ursa­che die­ser Zustän­de: die seit 2003 ver­bind­li­che Ver­gü­tung der Kran­ken­häu­ser durch soge­nann­te Fall­pau­scha­len (eng­lisch: DRGs – Dia­gno­sis Rela­ted Groups). Nach ihr hat jede dia­gnos­ti­zier­ba­re Krank­heit einen fixen Preis. Wer mit mög­lichst gerin­gen Kos­ten den Pati­en­ten schnell abfer­tigt, macht Gewinn; wer sich auf die Pati­en­ten ein­lässt, macht Ver­lus­te.
Die Ein­füh­rung der Fall­pau­scha­len war …

weiterlesen »

Allgemein, Bildung, Infrastruktur »

[7 Nov 2018 ]
Anhö­rung 7.11.: Wer sind die Ver­trau­ens­per­so­nen der Volks­in­itia­ti­ve “Unse­re Schu­len”?

Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand am 3. Janu­ar die Volks­in­itia­ti­ve “Unse­re Schu­len” gestar­tet. Am 3. Juli konn­ten wir dem Prä­si­den­ten des Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­hau­ses 30.402 Unter­schrif­ten über­ge­ben. Dan­ke an alle, die Unter­schrif­ten gesam­melt und unter­schrie­ben haben! Mit Schrei­ben vom 6. August hat der Prä­si­dent des Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­hau­ses die Recht­mä­ßig­keit der Volks­in­itia­ti­ve “Unse­re Schu­len” bestä­tigt. 28.070 Unter­schrif­ten wur­den als gül­tig aner­kannt. Jetzt müs­sen wir in den für unser Anlie­gen zustän­di­gen Aus­schüs­sen gehört wer­den. Eine wich­ti­ge Rol­le bei der Anhö­rung spie­len die Ver­trau­ens­per­so­nen der Volks­in­itia­ti­ve.
Das Ber­li­ner Gesetz über Volks­in­itia­ti­ve, Volks­be­geh­ren und Volks­ent­scheid (Abstim­mungs­ge­setz — AbstG) …

weiterlesen »

Allgemein, GiB-Infobrief »

[1 Nov 2018 ]
GiB-Info­brief Ber­lin: Anhö­rung am 7.11. — Wir haben die schla­gen­den Argu­men­te!

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de der öffent­li­chen Daseins­vor­sor­ge,
unse­re umfang­rei­chen Recher­chen und Ana­ly­sen zur anste­hen­den Schul­pri­va­ti­sie­rung in Ber­lin haben eine Rei­he skan­da­lö­ser Fak­ten ans Tages­licht beför­dert. Allein was wir zur Kos­ten­ex­plo­si­on gefun­den haben, soll­te die Abge­ord­ne­ten davon über­zeu­gen, dass Ber­lin sich kein zwei­tes “BER-Desas­­ter” bei Schul­neu­bau und -sanie­rung erlau­ben darf. Wenn gleich­zei­tig bei der Anhö­rung auch noch ein gro­ßer Besu­cher­an­drang herrscht, kön­nen wir das Vor­ha­ben noch ins Wan­ken brin­gen!
Im Abge­ord­ne­ten­haus fürch­tet man offen­bar die Öffent­lich­keit. So wur­de zunächst für die Anhö­rung nur ein Raum mit 60 Zuschau­er­plät­zen vor­ge­se­hen. Bis­her konn­ten wir errei­chen, …

weiterlesen »

Allgemein, Artikel von Gemeingut in Bürgerhand »

[29 Okt 2018 ]
Trau­er um Jür­gen Schutte

Wir trau­ern um Jür­gen Schutte. Der Mit­be­grün­der von Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand starb am 19. Okto­ber 2018. Mit ihm haben wir einen ech­ten Freund ver­lo­ren. Uns ver­bin­den nun noch die vie­len schö­nen Erin­ne­run­gen. In Gedan­ken sind wir auch bei Jür­gens Fami­lie, ins­be­son­de­re bei Frau Dr. Ulri­ke Faber, bei Micha­el Schutte und bei Ton­ia Jop­pi­en. Wir doku­men­tie­ren nach­fol­gend Zita­te, die uns anläss­lich sei­nes Todes zuge­sandt wur­den — Jür­gen war als Pro­fes­sor für Ger­ma­nis­tik von Lite­ra­tur begeis­tert. Außer­dem auch per­sön­li­che Wor­te von Men­schen, die mit Jür­gen gear­bei­tet, gefei­ert und gekämpft haben.
Die Trau­er­fei­er fin­det …

weiterlesen »

Bildung, Infrastruktur »

[25 Okt 2018 ]
Ver­sor­gungs­auf­trag erfül­len: Lan­des­ei­ge­ne Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten sind aus Betriebs­wirt­schaft­lich­keit her­aus­zu­lö­sen

Von Joa­chim Oel­le­rich
Staats­se­kre­tär Sebas­ti­an Scheel (Die Lin­ke), Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Woh­nen, beant­wor­te­te eine par­la­men­ta­ri­sche Anfra­ge nach „Woh­nungs­neu­bau der lan­des­ei­ge­nen Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten Ber­lin“ fol­gen­der­ma­ßen: „Die schrift­li­che Anfra­ge betrifft Sach­ver­hal­te, die der Senat nicht aus eige­ner Zustän­dig­keit und Kennt­nis beant­wor­ten kann. Er ist gleich­wohl bemüht, Ihnen eine Ant­wort auf die Anfra­ge zukom­men zu las­sen. Bei der Beant­wor­tung der Anfra­ge nutzt der Senat Anga­ben, die der BBU – Ver­band Ber­­lin-Bran­­den­bur­gi­­scher Woh­nungs­un­ter­neh­men e.V. (BBU) im Auf­trag der lan­des­ei­ge­nen Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten quar­tals­wei­se zusam­men­stellt. “
Die Senats­ver­wal­tung hat, so ist zu erfah­ren, nicht nur kei­ne eige­ne Kennt­nis vom Neu­bau …

weiterlesen »