GMK 2024: Die „Goldene Abrissbirne“ geht an…

Anlässlich der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) protestierte das Bündnis Klinikrettung gegen die geplante Krankenhausreform. Das Bündnis überreichte seinen Schmähpreis für Klinikschließer, die „Goldene Abrissbirne“ auf der Travemünder Strandpromenade an die anwesenden LandesgesundheitsministerInnen.

Die neue Krankenhauszeitung ist da!

Gemeingut in BürgerInnenhand und das Bündnis Klinikrettung haben eine neue Ausgabe der Zeitung zu Klinikschließungen und zum aktuellen Stand der Krankenhausreform herausgegeben. Unter dem Titel „Nein zur Reform: Hände weg von unseren Kliniken“ ist die Zeitung als Beilage am 30. Mai in der Zeitung der Freitag erschienen. Die Zeitung eignet sich gut zum Verteilen, und wir freuen uns über Ihre Unterstützung dabei!

Betroffene berichten: 45 von 48 Krankenschwestern haben nach der Krankenhausschließung den Beruf verlassen

Heute veröffentlicht das Bündnis Klinikrettung zwei weitere Folgen der neuen Videoreihe zu Krankenhausschließungen. Röntgenassistentin Anke Görtz spricht über die gebrochenen Versprechen nach der Krankenhausschließung in Havelberg, Sachsen-Anhalt. Ernährungswissenschaftlerin Iris Stellmacher aus Breisach, Baden-Württemberg, erzählt, wie ihr das wohnortnahe Krankenhaus bei einem ganz alltäglichen Unfall das Leben gerettet hat.

Bundesrat besiegelt die wichtigsten Schritte zum Krankenhauskahlschlag

Die Mitglieder des Bundesrats haben heute das Krankenhaustransparenzgesetz angenommen. Das Gesetz regelt nicht nur den Aufbau des sogenannten Transparenzregisters, sondern legt auch die Einführung der Level und der Leistungsgruppen fest. Damit ist der entscheidende Schritt zur Krankenhausreform gemacht. Das Bündnis Klinikrettung kritisiert das in seiner Pressemitteilung.

Schreiben an die MinisterpräsidentInnen: kaum Ersatz nach Krankenhausschließungen

Im Vorfeld der Abstimmung im Bundesrat hat das Bündnis Klinikrettung alle MinisterpräsidentInnen angeschrieben und sie erneut aufgefordert, nicht für das Krankenhaustransparenzgesetz zu stimmen. Im Schreiben verwies das Bündnis auf die Ergebnisse seiner neuen Untersuchung zu den versprochenen und meist nicht zustande gebrachten Ersatzeinrichtungen nach Krankenhausschließungen.

Über 10.000 Unterschriften gegen den SEZ-Abriss

Anlässlich des 43. Jahrestags der Einweihung des Berliner Sport- und Erholungszentrums (SEZ) protestierten heute Aktive von Gemeingut in BürgerInnenhand, den Architects For Future und weiteren stadtpolitischen Initiativen gegen dessen geplanten Abriss. Im Rahmen der Aktion wurden 10.125 Unterschriften gegen den SEZ-Abriss per Fahrradkurier an den Senator für Stadtentwicklung Christian Gaebler überbracht.

Worüber wir reden, wenn wir über die Qualität der Krankenhausversorgung reden

Das Bündnis Klinikrettung sprach mit dem Arzt und Autor Dr. med. Bernd Hontschik über die Probleme der Krankenhausversorgung und die geplante Reform. Besonders im Fokus lag dabei das Thema Versorgungsqualität, denn der Bundesgesundheitsminister und seine Berater versprechen ihre Steigerung. Dabei weiß Herr Hontschik aus der Praxis: Man kann sie kaum messen.

Der erste verheerende Schritt zu massenhaften Klinikschließungen

In der gestrigen Sitzung des Vermittlungsausschusses haben sich Bund und Länder über das sogenannte Krankenhaustransparenzgesetz geeinigt. Das Bündnis Klinikrettung kritisiert in seiner Pressemitteilung die Entscheidung: „Das Gesetz ist Teil seiner Schließungsstrategie, und mit der Einigung im Vermittlungsausschuss ist nun der erste verheerende Schritt getan.“

Revolution sieht anders aus

In seinem Beitrag beschäftigt sich Dr. med. Bernd Hontschik mit der Krise in der Krankenhausversorgung, ihren Ursachen und den möglichen Wegen heraus. Es ist ein Plädoyer für echte Veränderungen und eine tiefgreifende Analyse, mit der sich Hontschik von der aktuellen Berichterstattung zur Krankenhausreform abhebt. Der Beitrag ist zuerst als Kolumne in der Frankfurter Rundschau erschienen.