Home » Allgemein, Gesundheit

Pre­mie­re des Films “Der markt­ge­rech­te Pati­ent”

8 November 2018

Pre­mie­re des Films “Der markt­ge­rech­te Pati­ent” von Les­lie Fran­ke und Her­do­lor Lorenz

Krank aus der Kli­nik” – so oder ähn­lich lau­ten die Titel zahl­lo­ser alar­mie­ren­der Berich­te aus deut­schen Kran­ken­häu­sern. Erstaun­li­cher­wei­se fehlt dabei aber fast immer der Bezug auf die wesent­li­che Ursa­che die­ser Zustän­de: die seit 2003 ver­bind­li­che Ver­gü­tung der Kran­ken­häu­ser durch soge­nann­te Fall­pau­scha­len (eng­lisch: DRGs – Dia­gno­sis Rela­ted Groups). Nach ihr hat jede dia­gnos­ti­zier­ba­re Krank­heit einen fixen Preis. Wer mit mög­lichst gerin­gen Kos­ten den Pati­en­ten schnell abfer­tigt, macht Gewinn; wer sich auf die Pati­en­ten ein­lässt, macht Ver­lus­te.

Die Ein­füh­rung der Fall­pau­scha­len war der ent­schei­den­de Schritt zur Kom­mer­zia­li­sie­rung der Kran­ken­häu­ser, die bis dahin vom Gedan­ken der Empa­thie und Für­sor­ge getra­gen wur­den.
Wirt­schafts­be­ra­ter durch­fors­ten seit­dem jede Abtei­lung und prü­fen, ob Vor­gän­ge nicht mit noch weni­ger Per­so­nal bewäl­tigt wer­den kön­nen.

Die Fra­ge ist nicht mehr: Was braucht der Pati­ent? Son­dern: Was bringt er uns? Vie­le Ärz­tin­nen und Pfle­ge­rin­nen kön­nen in die­sem Sys­tem nicht mehr arbei­ten, ohne selbst krank zu wer­den. “Wären die DRGs ein Medi­ka­ment, so müss­te man sie mit sofor­ti­ger Wir­kung vom Markt neh­men. Alle ver­spro­che­nen Wir­kun­gen sind aus­ge­blie­ben, und alle Neben­wir­kun­gen sind ein­ge­tre­ten”, resü­miert der Ber­li­ner Ärz­te­kam­mer­prä­si­dent Gün­ther Jonitz.

DER MARKT­GE­RECH­TE PATI­ENT” han­delt von den Ursa­chen und fata­len Fol­gen der Fall­pau­scha­len. Les­lie Fran­ke und Her­do­lor Lorenz (“Wer ret­tet Wen?”, 2015; “What Makes Money”, 2011) haben sich dazu mit Medi­zi­nern, Pfle­ge­per­so­nal und Pati­en­ten getrof­fen, mit Kran­ken­haus­ma­na­gern und Gesund­heits­ak­ti­vis­ten. Auf der Basis einer schar­fen Ursa­chen­ana­ly­se lie­fert ihr Film Argu­men­te für alle, die sich für eine men­schen­wür­di­ge und sozia­le Gesund­heits­ver­sor­gung für Pati­en­ten und Beschäf­tig­te ein­set­zen wol­len.

DER MARKT­GE­RECH­TE PATI­ENT” will ganz bewusst die Dis­kus­si­on über die Aus­rich­tung der Gesund­heit am Pro­fit vor­an­trei­ben, ent­spre­chen­de Volks­be­geh­ren unter­stüt­zen und Bünd­nis­se initi­ie­ren. Dazu star­tet er an einem bun­des­wei­ten Akti­ons­tag, dem 8. Novem­ber 2018, in über 100 Kinos und ande­ren Spiel­stät­ten.

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Film unter http://der-marktgerechte-patient.org/

Die Lis­te der Auf­füh­rungs­or­te ist hier zu sehen: http://der-marktgerechte-patient.org/index.php/de/filmveranstalungen

Eine Über­sicht zu den Kämp­fen für eine bes­se­re Ver­sor­gung in den Kran­ken­häu­sern: https://herzschlagkrankenhaus.wordpress.com/

Vom 9. bis 11. Novem­ber fin­det ein Ver­net­zungs­tref­fen in Ham­burg statt: http://www.pflegenotstand-hamburg.de/media/files/2018–10-26-Einladung-Bundesbuendnistreffen-v5.pdf

Kur­ze Mel­dun­gen über Kämp­fe in Frank­reich und Deutsch­land in “Sand im Getrie­be” http://sandimgetriebe.attac.at/12140.html

Euro­pa­wei­tes Bünd­nis: http://europe-health-network.net/

Kommentar hinterlassen:

Hinterlasse dein Kommentar. Du kannst die Kommentare auch via RSS abonnieren.

Sei freundlich. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.