GiB-Infobrief August 2014: „ÖPP: Ein Bundesland steigt bereits aus / Regierung will noch teurere Projekte“

PP?-LogoLiebe Freundinnen und Freunde der Gemeingüter,

„Wir stehen früher auf“ ist ein bekannter Werbeslogan des Landes Sachsen-Anhalt. Tatsächlich ist Sachsen-Anhalt das Bundesland, das als erstes aufgewacht ist und ganz offiziell aus der Privatisierung per PPP aussteigt. Es wird dort keine neuen PPP-Projekte mehr geben und die „PPP-Taskforce“ wurde schon aufgelöst.

Da kann man den andern Bundesländern nur zurufen: Aufwachen!

Aber auch auf Bundesebene ist mancher noch im alten Trott: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zum Beispiel. Wolfgang Schäuble hatte sich für „neue Mischformen zwischen staatlichen und privaten Geldern“ ausgesprochen. Die neuen Mischformen sind dann aber doch nur alter PPP-Wein in neuen Schläuchen. Angesichts der großen Finanzierungslücke für Erhalt und Ausbau der Infrastruktur soll der Staat nach Ansicht von Sigmar Gabriel „mit attraktiven Investitionsangeboten kapitalkräftige Versicherungen und Pensionsfonds als Investoren gewinnen“.

Attraktive Investitionsangebote? Im Gegenteil. Die Finanzierungskosten durch die privaten Versicherungen und Pensionsfonds sind, wie schon in Großbritannien in Erfahrung gebracht, noch höher und betragen 12 bis 15 Prozent. Die bisherige Finanzierung von PPP-Projekten mit Bankkrediten war mit bis zu 8 Prozent bereits teuer, vor allem im Vergleich zu Kommunalkrediten, die die öffentliche Hand ca. 4 Prozent Zinsen pro Jahr gekostet hätten.

Die Pläne von Gabriel und Schäuble treiben uns in noch tiefere Verschuldung, die zudem verschleiert wird. Denn ÖPP-Kredite zählen bis jetzt nicht als Kredite. Diesen Skandal haben wir in der Pressekonferenz im Juni thematisiert, darüber berichtete u.a. die WAZ.

Damit unser „Weckruf“ lauter wird, unterschreiben Sie jetzt unsere Forderung nach einer ehrlichen Schuldendarstellung „Keine Tricks: ÖPP-Schulden offen legen!“

Futter für  detailgenaue Privatisierungkritik und ermutigende Beispiele für Erfolge der Gegenwehr finden Sie dazu in der untenstehenden Presseschau.

Grüße aus dem Berliner GiB-Büro senden
Laura Valentukeviciute und Carl Waßmuth

***

PRESSESCHAU

PPP und Privatisierung allgemeine Kritik

28.08. BMWI-Pressemitteilung „Gabriel setzt Expertenkommission zur Stärkung von Investitionen in Deutschland ein“

28.08. Süddeutsche Zeitung „Banken sollen am Straßenbau verdienen“

28.08. Zeit online: „Der Wirtschaftsminister plant Milliardengeschenk für Versicherungen und Banken“

26.08. GiB-Blogbeitrag „Kaputtsparen als Anlagemodell“

06.08. merkur-online „Einmal privatisiert, nie wieder zurück“

30.07. GiB-Faktenblatt Nr. 15 „Project Bond Initiative“

28.07. Südwest Presse „Grenzen einer Partnerschaft“

Verkehr

26.08. Neues Deutschland „S-Bahn-Tisch: Vergabe stoppen. Initiativen wollen über Privatisierungsfolgen aufklären / Mahnwache verboten“

22.08. SWR „Verkehrschaos zur BUGA 2019 in Heilbronn? Mergel will schnellen Neubau der Neckartalbrücke“

13.08. Osnabrücker Zeitung „Zum E233-Ausbau: Steigende Kosten sind enorm“

08.08. Neues Deutschland „Ein Zug und drei Herren. Das Mannheimer Bahnunglück und die gefährlichen Folgen der Liberalisierung“

02.08. in Südthüringen.de „Maut-Senkung: Privaten Autobahnbetreibern steht Ausgleich zu“

18.07. Berliner Zeitung „Teure Partnerschaft“

17.08. Stuttgarter Zeitung „Nahverkehr Pforzheim: Privater Betreiber scheitert“

Gesundheit

28.08. taz.de „Personalmangel in Hamburger Klinik. Notstand in der Notaufnahme“

05.08. Deutschladradio Kultur „Experiment mit ungewissem Ausgang“

10.07. heise.de „TTIP: Briten befürchten Privatisierung des Gesundheitssystems“

Hochbau

17.07. GiB-Faktenblatt Nr. 14 „PPP in Rathäusern“

Natur

08.08. RBB „Brandenburg übergibt 36 Seen in kommunale Hände“

Rekommunalisierung / Volksentscheide

26.08. Neues Deutschland „Bremer Privatisierungsbremse soll Schule machen

03.08. Ossietzky „Wasserprivatisierung abgewendet“

***

TERMINE

01.09. Monatliches Treffen der Aktiven von GiB, Berlin

03.09. GiB-Workshop „Privatisierungen als Wachstumstreiber“ bei der Degrowth-Konferenz am 2.-5.9 in Leipzig

13. und 27.09. (jeden 2. und 4. Sa. im Monat) um 14:00 Uhr  „Wem gehört Berlin?“ – privatisierungskritische Stadttour, Berlin

20.09. Fachtagung „Ware Bildung“ – Tendenzen der Privatisierung öffentlicher Bildung“, Berlin

24.09. Vortrag mit Diskussion „Blaue Zukunft – das Recht auf Wasser und wie wir es schützen können“ mit Maude Barlow, Berlin

25.10. Tagung „Für starke, demokratische und solidarische Kommunen“, Erfurt

***

Gerne nehmen wir Hinweise zu Ihren Veranstaltungen zu Privatisierung und PPP in den Infobrief auf. Schreiben Sie uns an info@gemeingut.org

***

Alle GiB-Infobriefe sind zu finden unter: https://www.gemeingut.org/category/gib-infobrief/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.