ENA 2011: Aktion gegen Privatisierung und PPP heute (10.8.), 13:00-14:00h, Oberlindenbrunnen / Bertoldbrunnen

[mp3j track=“wasserlied.mp3″]

Der Verein Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) und die attac AG Privatisierung haben heute in der Freiburger Innenstadt die „Bächle-Kunst“ aufgegriffen.

Mit einem Strauss bunter Aktionen kommentierten die Privatisierungsgegner Aspekte von Wasserprivatisierung weltweit. Im Anschluss stellte GiB eine Handreichung PPP öffentlich vor und überreichten Irene Vogel von der Unabhängigen Liste Freiburg das erste Exemplar.

„Die Bächle-Kunst macht auf greifbare Art deutlich, das es einen Konflikt zwischen dem Gemeingut Wasser und der weltweit im Vormarsch befindlichen Wasserprivatisierung gibt. Wir haben dieses Motiv aufgegriffen und unsererseits mit Hintergründen, Musik und Theater kommentiert.“

An der Aktion nahmen über fünfzig Aktive teil. Neben dem Vortrag der Begleittexte der KünstlerInnen gab es das „Lied vom Wasser“, eine Demo durch die Innenstadt, die von der Freiburger Trommlergruppe „Sambasta“ begleitet wurde, die Aufführung einer Dokumentarsatire, gebildet aus Originalzitaten von PPP-Lobbyisten.

Laura Valentukeviciute von GiB:“Verträge zur Wasserprivatisierung in Deutschland sind generell geheim. So regeln im Falle von Public Privat Partnership (PPP) mehrtausendeitige Geheimverträge den Umgang mit unserer Daseinsvorsorge wie Wasser.“ Aus dem Munde von PPP-Lobbyisten klingt das dann so: „Es geht bei PPP um eine neue, unvoreingenommene Kultur des Kommunizierens in unseren Städten. Eine Kultur der Bürgernähe und des Gesprächs, der Wahrhaftigkeit und Wertschätzung des Gemeinwohls; eine solche Kultur macht eine Stadt attraktiv und ermöglicht gesundes, zufriedenes, ja glückliches Leben.“ (Franz Drey, stellvertretender Chefredakteur ?Behördenspiegel?, aus der Ankündigung des 6. Bundeskongresses ÖPP, 2011).

„Gesund, zufrieden und glücklich  – schön wärs. Wir haben zahlreiche PPP-Projekte ausgewertet und kamen zu ganz gegenteiligen Ergebnissen“ kommentiert PPP-Experte Carl Waßmuth von der attac-AG Privatisierung die Aussagen von Drey. „Unsere Bedenken haben wir in einer kleinen Broschüre  ‚Handreichung PPP‘  zusammengefasst, die interessierten KommunalpolitikerInnen und anderen BürgerInnen ab heute zu Verfügung steht.“

„Handreichung PPP“:
Gedruckte Exemplare bestellen unter info@gemeingut
Download PPP-Handreichung.

Für Rückfragen: Carl Waßmuth 0179-7724334
Laura Valentukeviciute 0176-23320373
20110810-011143.jpg
Wir tragen unser Wasserlied am Oberlindenbrunnen vor.

20110810-011308.jpg

20110810-011556.jpg

 

20110810-012719.jpg

20110810-012925.jpg
Angekommen am Bertholdsbrunnen!

20110810-013435.jpg

20110810-013629.jpg

20110810-015337.jpg
Frau Vogel von der Unabhängigen Liste Freiburg erzählt über ihre Erfahrungen mit PPP in Freiburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.