ENA 2011 1. Tag: aquattac Workshop

Etwa 40 Personen aus ganz Europa und Afrika treffen sich zur Vernetzung ihrer Aktivitäten gegen die Wasserprivatisierung und zur Vorbereitung des Wasser-Gegengipfels FAME (Forum Alternatif Mondial de l´Eau) in Marseilles 2012.

20110810-102809.jpg
Nach einer Vorstellungsrunde gibt es eine kurzen historischen Abriss der Aktivitäten von aquattac: neben der Vorbereitung des alternativen Wassergipfels FAME 2012 in Marseille, wird über die Unterstützung des marokkanischen Dorfes Ben S’Mim bei der Rückgewinnung ihrer Quelle berichtet.
Im folgenden werden die Erfolge des Wasservolksentscheides in Berlin, dem Referendum in Italien und die „echte“ Rekommunalisierung der Wasserbetriebe in Paris berichtet.
Weitere Überlegungen, wie aquattac in den Norden und Osten Europas ausgeweitet werden kann. Z. B. steht in Norwegen nach 100 Jahren der Privatwirtschaft im Wasserbereich die Rekommunalisierung an. Dazu braucht es neben den „alten Damen“, die jetzt schon aktiv sind, weitere Akteure aus ganz Europa.

20110810-111946.jpg
Aus Togo kommt ein flammendes Plädoyer für die internationale Zusammenarbeit. Es gehe nicht um bilaterale Beziehungen, sondern um weltweite Vernetzung zum Thema Wasser, z. B. über die Mailingliste Globattac.
Das Bewusstsein, dass es sich bei der Privatisierung des Wassers, wie der Gemeingüter, um einen erheblichen Demokratieverlust handelt, muss noch in den Köpfen vieler Ökonomen verankert werden. Deshalb gehen wir in die Foren und versuchen die Verbindung von Finanzkrise – Privatisierung – Demokratie herzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.