Home » Allgemein, Bildung, Eigene Pressemitteilungen, Featured, Infrastruktur, Pressemitteilungen

Auf­klä­rungs­vi­deo zur Schul­bau­of­fen­si­ve

25 Januar 2018

No-Bud­get-Pro­duk­ti­on wird Volks­in­itia­ti­ve “Unse­re Schu­len” unter­stüt­zen

Pres­se­mit­tei­lung von Gemein­gut in Bür­ge­rin­nen­hand (GiB)

Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand (GiB) wei­tet nach dem Start der Volks­in­itia­ti­ve “Unse­re Schu­len” sei­ne Auf­klä­rungs­ar­beit zum Ber­li­ner Schul­bau aus. Heu­te wur­de ein neu­er 5-Minu­ten-Video­clip offi­zi­ell vor­ge­stellt. Das Video rich­tet sich an Schü­le­rIn­nen, Eltern, Leh­re­rIn­nen und die inter­es­sier­te Öffent­lich­keit. Es erklärt knapp und  gut ver­ständ­lich, was das Kern­pro­blem der Plä­ne des Ber­li­ner Senats ist. Dazu Doro­thea Här­lin, Initia­to­rin des Auf­klä­rungs­vi­de­os und Vor­stand von GiB:

Untern­zeich­nungs­be­rech­tigt sind alle Per­so­nen ab 16 Jah­ren, die in Ber­lin ihren Haupt­wohn­sitz haben. Damit kön­nen wir auch  Schü­ler und Schü­le­rin­nen, die direkt Betrof­fe­nen,  anspre­chen. So kön­nen sie ein Instru­ment der direk­ten Demo­kra­tie prak­tisch ken­nen­ler­nen. Als Leh­re­rin für Poli­ti­sche Welt­kun­de ist das für mich ein Stück Pro­jekt­un­ter­richt in poli­ti­scher Bil­dung. ”

Doro­thea Här­lin hat den Video­clip zusam­men mit ihrer Toch­ter Tina Här­lin ent­wi­ckelt. Von Doro­thea Här­lin stam­men die Tex­te, Tina  über­nahm die Zeich­nun­gen. Bei­de gemein­sam haben die Tex­te ein­ge­spro­chen. Der Fil­mer, Alexis Oiko­no­mi­dis (ikona_productions) war von dem Kon­zept sofort so begeis­tert, dass er gra­tis die Film­auf­nah­men und den Schnitt über­nahm.

Carl Waß­muth, Spre­cher von GiB, zu der No-Bud­get-Pro­duk­ti­on:

Der Auf­ruf zu unse­rem ers­ten Tref­fen gegen die geplan­te Schul­pri­va­ti­sie­rung in Ber­lin trug den Titel: ‚Wer, wenn nicht wir!‘ Der Video­clip sym­bo­li­siert die­se Hal­tung bes­ser als alles ande­re: Der Senat klärt nicht auf, son­dern ver­schweigt und ver­tuscht. Doro­thea und Tina Här­lin haben das nicht hin­ge­nom­men und haben die Auf­klä­rung selbst über­nom­men. In nur weni­gen Wochen, über Weih­nach­ten und Neu­jahr, haben sie die­ses wun­der­ba­re  Auf­klä­rungs­vi­deo zur Schul­bau­of­fen­si­ve geschaf­fen. Unse­re Volks­in­itia­ti­ve kann so etwas wer­den wie die­ses Video in groß: Wenn vie­le Unter­schrif­ten­samm­le­rIn­nen sich zusam­men­tun, und wenn 20.000 Ber­li­ne­rIn­nen bereit sind, zu unter­schrei­ben, dann wer­den wir eine gro­ße Auf­klä­rungs­ver­an­stal­tung im Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus bekom­men. Live und in Far­be! Und mit amt­li­chem Pro­to­koll. Dann kann die Lan­des­re­gie­rung sich den drän­gen­den Fra­gen zur Schul­pri­va­ti­sie­rung nicht wei­ter ver­wei­gern.“

Das Auf­klä­rungs­vi­deo kann hier ange­se­hen wer­den:

Zum Hin­ter­grund:

Nach­dem Senat und Abge­ord­ne­ten­haus auf Anfra­gen und geäu­ßer­te Beden­ken zur Schul­bau-Offen­si­ve nicht reagier­ten, hat GiB am 3. Janu­ar 2018 eine Volks­in­itia­ti­ve gestar­tet. Sobald 20.000 gül­ti­ge Unter­schrif­ten gesam­melt sind, darf GiB die Anhö­rung in den betrof­fe­nen Aus­schüs­sen des Abge­ord­ne­ten­hau­ses bean­tra­gen. Die Akti­ven wol­len zusam­men mit ande­ren Initia­ti­ven in der Stadt auf die­sem Wege der GmbH-Aus­grün­dung von Schu­len Ein­halt gebie­ten – mög­lichst bevor die als unse­lig wahr­ge­nom­me­ne Pra­xis auf ganz Deutsch­land über­greift. Die zen­tra­len For­de­run­gen sind:

Schu­len end­lich sanie­ren: JA! Neue Schu­len bau­en: JA! Schu­len in öffent­li­cher Hand: JA! Über­tra­gung von Schul­im­mo­bi­li­en in das Pri­vat­recht: NEIN! Grün­dung einer Schul-GmbH: NEIN! Unse­re Schu­len müs­sen öffent­lich blei­ben! Kei­ne Über­tra­gung von Schul­im­mo­bi­li­en in das Pri­vat­recht! Wir for­dern:

  • Schu­len öffent­lich bau­en, erhal­ten, betrei­ben und finan­zie­ren statt Über­tra­gung von Schu­len in eine pri­vat­recht­li­che GmbH
  • Aus­bau des Per­so­nals in den Schu­len und Bau­äm­tern in öffent­li­cher Hand statt Spar­dik­tat und Abwer­ben von Fach­kräf­ten durch die GmbH
  • Schul­grund­stü­cke im Eigen­tum der Bezir­ke belas­sen, statt die Bezir­ke zu Mie­tern ihrer Schu­len zu machen“

Wei­te­re Infos zur Volks­in­itia­ti­ve sind hier zu fin­den: https://www.gemeingut.org/volksinitiative-unsere-schulen-unterschreiben-wie-geht-das/

 

 

 

Kommentar hinterlassen:

Hinterlasse dein Kommentar. Du kannst die Kommentare auch via RSS abonnieren.

Sei freundlich. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.