Home » Audio/ Video, GG-Änderung, Global, Infrastruktur, Presse

Donald Trump will die US-ame­ri­ka­ni­sche Infra­struk­tur pri­va­ti­sie­ren

25 Januar 2017

Schon in der Wahl­nacht erklär­te Trump: „Wir wer­den unse­re Infra­struk­tur … wie­der­auf­bau­en. Und wir wer­den mit die­sem Wie­der­auf­bau Arbeits­plät­ze für Mil­lio­nen von Men­schen schaf­fen.“ Tat­säch­lich schafft er nur Infra­struk­tur­fonds, die pri­va­ten Anle­gern hohe Ren­di­te für Inves­ti­tio­nen z.B. in Ver­kehrs­we­ge ver­spre­chen — in Zei­ten welt­wei­ter Nied­rig­zin­sen (sie­he auch: https://www.gemeingut.org/trump-und-die-privatisierung-von-autobahnen/).

Robert Reich, Pro­fes­sor an der Ber­ke­ley-Uni­ver­si­tät in Kali­for­ni­en und Arbeits­mi­nis­ter unter Bill Clin­ton, ent­larvt Trumps Inves­ti­ti­ons­po­li­tik in einem Erklär­vi­deo als Murks („Scam“). Er deckt auf, dass die tat­säch­li­chen Inves­ti­tio­nen der pri­va­ten Anle­ger gering sein wer­den, da wei­ter­hin vier Fünf­tel aller Gel­der aus Steu­ern kom­men soll. Zusätz­lich ver­pflich­tet sich der US-ame­ri­ka­ni­sche Staat, den Pri­va­ten ihre Ren­di­te­an­sprü­che zu erfül­len. Die neh­men nicht nur das Steu­er­geld, son­dern bestim­men künf­tig mit, in wel­che Infra­struk­tur inves­tiert wird. Robert Reich ver­mu­tet, dass das dann nicht die not­wen­digs­ten und volks­wirt­schaft­lich sinn­volls­ten Pro­jek­te sein wer­den, son­dern die aus Ren­di­te­sicht lukra­ti­ven Mega­pro­jek­te. Und nicht zuletzt kas­sie­ren Trumps Freun­de aus der Pri­vat­wirts­haft künf­tig auch die Maut und ande­re Gebüh­ren, die die Men­schen dann für die Nut­zung ihrer Infra­struk­tur zah­len müs­sen.

Erklär­vi­deo über Infra­struk­tur­pri­va­ti­sie­rung in USA: “Inves­ti­ti­ons­murks von Trump”

Die Daseins­vor­sor­ge pri­va­ti­sie­ren zuguns­ten gro­ßer Kon­zer­ne und Kapi­tal­an­le­ger – das soll­te hier­zu­lan­de doch unmög­lich sein. Oder? Durch­aus nicht. Die deut­sche Inves­ti­ti­ons­po­li­tik setzt auf haar­ge­nau die­sel­ben Rezep­te wie Trump. Und weil laut unse­rer Ver­fas­sung die Pri­va­ti­sie­rung der meis­ten Berei­che der Daseins­vor­sor­ge bis­her nicht mög­lich ist, soll sie geän­dert wer­den — noch schnell bis Ende März 2017.

Machen Sie was dage­gen, unter­zeich­nen Sie unse­ren Auf­ruf “Kei­ne Fern­stra­ßen­ge­sell­schaft”

Kommentar hinterlassen:

Hinterlasse dein Kommentar. Du kannst die Kommentare auch via RSS abonnieren.

Sei freundlich. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.