Home » Autobahn, Eigene Pressemitteilungen, Gabriels ÖPP-Kommission, GG-Änderung, Infrastruktur, PPP, Pressemitteilungen

Die Gro­ße Koali­ti­on will noch schnell die Ver­si­che­rungs­wirt­schaft beschen­ken — Abstim­mung im Bun­des­rat soll schon am 2. Juni statt­fin­den

30 Mai 2017

Pres­se­mit­tei­lung GiB

Nach aktu­el­len Mel­dun­gen aus Krei­sen der Senats­kanz­lei Ber­lin ist es mög­lich, dass der Bun­des­rat schon am Frei­tag, den 2. Juni, einen Tag nach der Abstim­mung im Bun­des­tag, die Grund­ge­setz­än­de­rung end­gül­tig beschließt. Die Geset­ze wür­den dann per Boten in die lau­fen­de Sit­zung des Bun­des­ra­tes gelie­fert.

Dazu Carl Waß­muth von Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand:

Die Auto­bahn­pri­va­ti­sie­rung soll mit aller­größ­ter Eile durch­ge­peitscht wer­den. Die­ses Ver­fah­ren für eine Grund­ge­setz­än­de­rung wäre der größ­te Skan­dal der Legis­la­tur­pe­ri­ode. Aber es ist der Gro­ßen Koali­ti­on offen­bar so wich­tig, die Geschen­ke für die Ver­si­che­rungs­wirt­schaft noch fer­tig zu machen, dass sie jeden demo­kra­ti­schen Anstand hin­ter sich las­sen. ”

Lau­ra Valen­tu­ke­vici­u­te zu dem Vor­gang:

Wenn die Län­der auch nur einen Moment Zeit zum Nach­den­ken bekom­men, wenn sich die Men­schen in den Län­dern an ihre Land­e­des­re­gie­run­gen wen­den kön­nen, dann wird die­se Grund­ge­setz­än­de­rung nie­mals ver­ab­schie­det. Zuvor war bekannt gewor­den, dass Behaup­tun­gen, es wür­de nicht pri­va­ti­siert wer­den, nicht stim­men. Jetzt hilft offen­bar nur noch: Druck auf die Abge­ord­ne­ten und die aller­größ­te Hast im Ver­fah­ren.”

Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand for­dert: Die Abge­ord­ne­ten soll­ten unter die­sen Bedin­gun­gen den Grund­ge­setz­än­de­run­gen nicht zustim­men oder sich ent­hal­ten.

4 Kommentare »

  • Georg Zenker, Berlin sagt:

    Die­ser Gesetz­ent­wurf ist ein ekla­tan­tes Bei­spiel für das Feh­len des bun­des­wei­ten Volks­ent­scheids. Der Gesetz­ent­wurf ist nicht nur bei vie­len Par­la­men­ta­ri­ern umstrit­ten und wird auch von Par­la­men­ta­ri­ern der Koali­ti­on abge­lehnt wer­den.

    Im Wahl­kampf 2013 for­der­ten vie­le Bür­ger die Ein­füh­rung des bun­des­wei­ten Volks­ent­scheids und stan­den wäh­rend der Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen 2013 vor der SPD-Zen­tra­le in Kreuz­berg, um die­se For­de­rung zu unter­strei­chen.
    Wir Bür­ger wur­den und wer­den wei­ter unmün­dig gehal­ten, obgleich das Grund­ge­setz jetzt 13 mal und ande­re Geset­ze 14 mal geän­dert wer­den. In einem von der Öffent­lich­keit weit­ge­hend abge­schirm­ten Ver­fah­ren soll ein hoch bri­san­tes Mam­mut-Gesetz­ge­bungs­werk von 13 Grund­ge­setz- und 14 Geset­zes­än­de­run­gen am 1. Juni 2017 im Bun­des­tag über die Büh­ne gehen.

    Es bleibt in jedem Fall ein gra­vie­ren­der Feh­ler der SPD (und der Uni­on), der­art häu­fig das Grund­ge­setz im Eil­ver­fah­ren zu ändern, ohne die ggf. erfor­der­li­chen Ände­run­gen zur Ein­füh­rung des bun­des­wei­ten Volks­ent­scheids.

    In der Schweiz und ande­ren euro­päi­schen Län­dern ist ein der­art bür­ger­fer­nes Vor­ge­hen aus­ge­schlos­sen. Die­se Kor­rek­tur­mög­lich­keit der Bür­ger fehlt ekla­tant in Deutsch­land, wie die­ses Geset­zes­vor­ha­ben deut­lich auf­ge­zeigt.

  • LabourNet Germany Gabriel gründet eine PPP-Kommission zur Privatisierung der Daseinsvorsorge [z.B. Autobahnen] » LabourNet Germany sagt:

    […] Die Gro­ße Koali­ti­on will noch schnell die Ver­si­che­rungs­wirt­schaft beschen­ken – Abstim­mung im Bun­des­rat soll schon am 2. Juni statt­fin­den “Nach aktu­el­len Mel­dun­gen aus Krei­sen der Senats­kanz­lei Ber­lin ist es mög­lich, dass der Bun­des­rat schon am Frei­tag, den 2. Juni, einen Tag nach der Abstim­mung im Bun­des­tag, die Grund­ge­setz­än­de­rung end­gül­tig beschließt. Die Geset­ze wür­den dann per Boten in die lau­fen­de Sit­zung des Bun­des­ra­tes gelie­fert. Dazu Carl Waß­muth von Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand: „Die Auto­bahn­pri­va­ti­sie­rung soll mit aller­größ­ter Eile durch­ge­peitscht wer­den. Die­ses Ver­fah­ren für eine Grund­ge­setz­än­de­rung wäre der größ­te Skan­dal der Legis­la­tur­pe­ri­ode. Aber es ist der Gro­ßen Koali­ti­on offen­bar so wich­tig, die Geschen­ke für die Ver­si­che­rungs­wirt­schaft noch fer­tig zu machen, dass sie jeden demo­kra­ti­schen Anstand hin­ter sich las­sen.„…” Pres­se­mit­tei­lung vom 30. Mai 2017 von und bei GiB […]

  • Pressemitteilung: Autobahnprivatisierung – am Freitag per Boten zur Abstimmung auch in den Bundesrat? | zoom sagt:

    […] (gib_pm) Nach aktu­el­len Mel­dun­gen aus Krei­sen der Senats­kanz­lei Ber­lin sei es mög­lich, dass der Bun­des­rat […]

  • Lothar sagt:

    Alle lamen­tie­ren nur, kei­ner orga­ni­siert den Wider­stand!

Kommentar hinterlassen:

Hinterlasse dein Kommentar. Du kannst die Kommentare auch via RSS abonnieren.

Sei freundlich. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.