Zum Tod von Peter Conradi

Peter Conradi auf der 217. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 - 07.04.2014, Bild: Walter Steiger, CC-BY 2.0

Peter Conradi auf der 217. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 – 07.04.2014, Bild: Walter Steiger, CC-BY 2.0

Am Samstag ist Peter Conradi im Alter von 83 Jahren in Stuttgart verstorben. Damit geht der Bewegung gegen Privatisierung eine starke Stimme verloren. Der langjährige Bundestagsabgeordnete Conradi war nicht nur profilierter Gegner des Tiefbahnhofs „Stuttgart 21“ und des Stadtschlosses in Berlin. Unvergessen bleibt sein Engagement gegen die Privatisierung der Bahn. Auf dem Parteitag der SPD in Hamburg 2007 kippte nach der Rede Conradis die Stimmung im Saal von Murren zum offenen Widerstand. Die Schlange der weiteren Redner hinter dem Mikrofon wurde so lang, dass der damalige Parteivorsitzende Kurt Beck intervenieren musste.

Conradi unterstütze auch Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) als Fördermitglied. Die Aktiven von GiB trauern um den Privatisierungskritiker Peter Conradi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.