Sender rbb berichet über Kampf ums Kiezkrankenhaus

Die rbb-Abendschau vom 7. Mai widmete sich in einem ausführlichen Beitrag der geplanten Schließung des Wenckebach-Klinikums in Berlin-Tempelhof und stellte in einem Fünf-Minuten-Beitrag den Kampf der Anwohner für die Rettung ihres Krankenhauses dar. Viele Bewohner fürchten ein Ende der wohnortnahen medizinischen Versorgung.

Alle Fraktionen von CDU bis Linke in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg stimmten für einen Antrag, das Bezirksamt möge sich dafür einsetzen, dass der Umzug der verschiedenen Abteilungen in das Schöneberger Auguste-Viktoria-Krankenhaus gestoppt wird.

Betreiber Vivantes argumentiert hingegen, dass das über 140 Jahre alte Haus nicht mehr modernen medizinischen Anforderungen entspreche.

Der Beitrag mit den Protesten vor der Klinik wird ergänzt durch ein Interview mit Carl Waßmuth von Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB). Das bundesweite Bündnis Klinkrettung geht auf eine Initiative von GiB zurück und stemmt sich gegen die überall im Bundesgebiet stattfindenden Klinikschließungen.

Der Beitrag ist sechs Tage nach Erstausstrahlung noch in der rbb-Mediathek abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.