Krankenhausgipfel: Erhalt und nicht Abbau von Krankenhäusern

Pressemitteilung Bündnis Klinikrettung

Anlässlich des heute stattfindenden Krankenhausgipfels, fordert das Bündnis Klinikrettung ein klares Bekenntnis zur Stärkung und zum Erhalt wohnortnaher Krankenhäuser sowie den Stopp von Klinikschließungen. Im Rahmen des Gipfels, der heute von der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Berlin organisiert wird, findet die Diskussion zum Thema „Krankenhäuser als integrierte Dienstleistungszentren“ statt. Dabei soll es um die „ambulant-klinische Versorgung, ambulante Notfallversorgung“ und „Versorgung auf dem Land“ gehen.

Dazu Klaus Emmerich, Vorstand (i.R.) von zwei Kliniken in Bayern:

„Ambulante Versorgungsstrukturen sind kein Ersatz für die stationäre klinische Versorgung. Es geht dabei schlicht und einfach um Schließung von Krankenhäusern. Das betrifft überwiegend kleine Krankenhäuser in ländlichen Regionen und bedeutet signifikant steigende Entfernungen zum nächstgelegenen Krankenhaus. Die Bevölkerung auf dem Land ist dann – bei Unfällen und eskalierenden Krankheitsverläufen – besonders gefährdet. Niemand sagt, dass wir zu viele Leben retten, aber, dass wir zu viele Krankenhäuser haben.“  

Der Krankenhausgipfel hat das Motto „Kurswechsel“, zur Diskussion um die klinische Versorgung auf dem Land sind vier RednerInnen eingeladen – niemand davon vertritt ein regionales Krankenhaus.

Dazu Laura Valentukeviciute, Sprecherin Bündnis Klinikrettung:

„Es ist unverständlich, warum niemand von den zahlreichen Krankenhäusern eingeladen wurde, die geschlossen wurden oder aktuell von einer Schließung bedroht sind. Dabei wächst der Widerstand und die Menschen vor Ort wissen, dass es bei der Schließung nie um Bedarf, sondern immer um die Kosten geht. Dabei ist das Geld da, es fließt nur in die falschen Kanäle. Statt eine kleinere wohnortnahe Klinik für wenige Millionen zu ertüchtigen, empfehlen die BeraterInnen häufig einen Neubau einer Zentralklinik, der mindestens 200 Millionen Euro kostet.“


Für Rückfragen:
Klaus Emmerich, klaus_emmerich@gmx.de, 0177-1915415
Laura Valentukeviciute, laura.valentukeviciute@gemeingut.org, 0176-23320373

Hintergrundinformationen

Forderungskatalog vom Bündnis Klinikrettung zum Erhalt der Krankenhäuser: https://www.gemeingut.org/krankenhausschliessungen/#1604497252493-95fc3abb-c3c8  

Petition gegen die Klinikschließungen: www.gemeingut.org/krankenhausschliessungen-stoppen.

Sonderzeitung „Klinikschließungen: Zahlen, Gründe, Folgen“: https://www.gemeingut.org/wp-content/uploads/2021/05/gib_beilage_nr6_WEB_220521.pdf

Erklärvideo „Krankenhausschließungen gefährden Ihre Gesundheit“: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=yb8eoKQfOyU&feature=emb_logo

Mehr Informationen zum Bündnis und weitere Hintergrundinformationen unter: https://www.gemeingut.org/krankenhausschliessungen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.