Bundestreffen der PrivatisierungsgegnerInnen am 15.-16. Oktober in Düsseldorf

Am 15.-16. Oktober 2011 findet in Düsseldorf das bundesweite Treffen der PPP- und PrivatisierungsgegnerInnen statt, organisiert von Gemeingut in BürgerInnenhand und der attac AG Privatisierung.

Zum Treffen sind Initiativen und einzelne Aktive eingeladen, die gegen PPP und andere Formen der Privatisierung von öffentlichen Gütern und Dienstleistungen in Kommunen, Ländern und auf Bundesebene tätig sind oder Interesse haben, in diesem Bereich aktiv zu werden.

Erstes Bundestreffen der PrivatisierungsgegnerInnen in Kassel im Oktober 2009

Auf der Tagesordnung des zweitägigen Treffens stehen zwei Vorträge, aber es gibt auch viel Raum für Analyse, Erfahrungsaustausch, Planung der Aktivitäten und Arbeit in den AGs. Den Einstieg in das Thema macht der Publizist und Lektor an der Universität Köln Werner Rügemer mit einem Vortrag zu Akzeptanz und Skepsis gegenüber PPP in Politik, Wissenschaft und von Seiten der Rechnungshöfe. Der zweite Vortrag ist von Prof. Dr. Jürgen Schutte, in dem er seine Analyse über die Kritikpunkte an den PPP-Projekten und unsere Interventionsmöglichkeiten vorstellt. Im Anschluss wollen wir in die Diskussion einsteigen und uns über unsere Arbeitsschwerpunkte und unsere Argumentation austauschen. Am Nachmittag und am nächsten Tag werden wir die meiste Zeit der Planungs- und AG-Phase widmen und gemeinsame Aktivitäten entwickeln.

Ort: Die Tagung wird im Tagungsraum des A&O Hotels stattfinden. Die Adresse ist: Corneliusstraße 9, 40215 Düsseldorf (10 Min Fußweg vom Bahnhof entfernt). Die Information zur Anfahrt steht ganz am Ende.

Für die Übernachtung vom 15. auf 16. Oktober wurden Übernachtungsmöglichkeiten reserviert.
Die Zimmerpreise im Doppelzimmer / Person = 35,00 €, im 4er Zimmer / Person = 22,00 €. Das Frühstück kostet zusätzlich 4 € / Person.

Adresse für die Buchung des Übernachtungsplatzes: http://www.aohostels.com/de/duesseldorf/hotel-duesseldorf/hotel/info/

Für die Teilnahme am Treffen bitten wir um eine Anmeldung unter info@gemeingut.org.


Tagesordnung (Änderungen vorbehalten):

Tag 1., Sa. (15.10.2011)

11:00 – 11:30 Anfang:
– Begrüßung und Vorstellungsrunde
– Vorstellung des Ablaufs

11:30 – 13:30 Thematischer Input: “PPP: Stand der Entwicklungen: Akzeptanz und Skepsis in der Politik, Bewertung der Projekte (durch Rechnungshöfe, PolitikerInnen, WissenschaftlerInnen etc.).” (Ref. Werner Rügemer) Mit einer kleinen Kaffeepause um 12:00-12:15.

13:30 – 14:30 Mittagessen

14:30 – 16:30 Auswertung der Lage: Wo sind unsere “Fenster der Möglichkeiten” – die Schwachstellen bei den PPP-Projekten (Ref. Jürgen Schutte). Welche sind Akteure, mit denen wir kooperieren können, deren Argumentation und Arbeitsschwerpunkte – Berichte der Teilnehmenden über die laufenden Aktivitäten gegen Privatisierung. Offene Fragen.

16:30 – 16:45 – Kaffeepause

16:45 – 19:00 Planungsphase:

Was wollen wir innerhalb eines Jahres machen/erreichen?

Unsere Termine: Weltwasserforum 2012 in Marseille u.a.

Zielgruppen, wie wollen wir unsere KooperationspartnerInnen erreichen (Ideen und Material).

Aufteilung in die AGs für So.

Ab 19:00 Uhr Ende. Gemeinsames Abendessen und Zeit für den Austausch über die laufenden Aktivitäten (wer was gerade macht)

 

Tag 2., So. (16.10.2011):

09:00-09:30 – Anfang und Vorstellung (für neu Dazugekommene), Vorstellung des Ablaufs (evtl. Rückblick zu gestern)

09:30-11:30 – AG-Phase (z.B. Material aus den Gruppen und für die Gruppen)

11:30 – 13:00 – Vorstellung der Ergebnisse und gemeinsame Sicherung der weiteren Schritte (Zeitschiene, Aufteilung der Aufgaben etc.).

13:00 – 14:00 – Mittagessen und Abreise

 

Anfahrt:

Zu Fuss Gehen Sie links vom Konrad-Adenauer Platz auf die Graf-Adolf-Straße. Noch am Kreisverkehr vorbei, dann halblinks in die Karl-Rudolf-Straße, die in die Corneliusstraße übergeht. Das A&O Düsseldorf Hbf. befindet sich auf der rechten Seite.

Vom Hauptbahnhof mit der Bahn ( S-Bahn + U-Bahn) 900m. Nehmen Sie den Niederflurbus 725 Richtung Plange Mühle/D-Lausward (Bahnsteig 10). Fahren Sie 3 Stationen bis zur Corneliusstraße. Laufen Sie die Corneliusstraße etwa 100m weiter. Das A&O Düsseldorf Hauptbahnhof befindet sich auf der linken Seite.

Vom ZOB 1300m. Der Zentrale Omnibusbahnhof befindet sich schräg rechts vom Düsseldorfer Hauptbahnhof. >>> siehe Beschreibung zu Fuß/mit dem Bus vom Hauptbahnhof.

Mit dem Auto:

Aus Westen: Fahren Sie auf der A52 Richtung Düsseldorf. Bei der Ausfahrt Büderich geradeaus auf B7/Brüsseler Straße, später Rheinkniebrücke. Nehmen Sie die Ausfahrt geradeaus auf den Rheinalleetunnel. Fahren Sie 2,5 km weiter auf der Rheinkniebrücke, dann Herzogstraße, und biegen Sie dann links in die Friedrichstraße ein. Nach etwa 200m rechts auf die Graf-Adolf-Straße, dann rechts auf die Hüttenstraße. Weiter rechts abbiegen in die Corneliusstraße. Nach wenigen Metern befindet sich das A&O Düsseldorf Hauptbahnhof auf der rechten Seite.

Aus Norden und Osten: Von der A52 Richtung Düsseldorf fahren Sie auf die B1 (nördlicher Zubringer). Bei B7/B8/Grashofstraße links abbiegen. Bei B8/Bremsstraße rechts abbiegen (Schilder nach D-Düsseltal). Fahren Sie 2,2km auf der Brehmstraße, später Lindemannstraße. Bei Grafenberger Allee, später Am Wehrhahn, rechts abbiegen. Nach etwa 1,4km links in die Oststraße abbiegen. Nach 1,2km weiter geradeaus auf Karl-Rudolf-Straße, dann Corneliusstraße. Nach wenigen Metern befindet sich das A&O Düsseldorf Hauptbahnhof auf der rechten Seite.

Aus Süden: Fahren Sie auf der A57. Bei Ausfahrt 24 Kreuz Neuss-Süd fädeln Sie sich auf die A46 Richtung Düsseldorf-Süd/Wuppertal ein. Nach 5km nehmen Sie die Ausfahrt 23 Düsseldorf-Bilk in Richtung Düsseldorf Zentrum. Rechts abbiegen auf den Südring/B326. Fahren Sie links auf die  Merowingerstraße, später Friedrichstraße, dann rechts auf die Herzogstraße. Weiter links abbiegen auf die Corneliusstraße. Nach wenigen Metern befindet sich das A&O Düsseldorf Hauptbahnhof auf der linken Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.