Home » Suche

Resultate

Allgemein, Fremde Pressemitteilungen, Pressemitteilungen, Wasser »

[22 Mrz 2018 ]
Ber­lin jetzt Blue Com­mu­ni­ty – ein beson­de­rer Welt­was­ser­tag

Pres­se­mit­tei­lung Ber­li­ner Was­ser­tisch
Ber­lin ist heu­te durch Beschluss des Abge­ord­ne­ten­hau­ses pünkt­lich zum Welt­was­ser­tag 2018 eine “Blue Com­mu­ni­ty” gewor­den.
Das Land Ber­lin ver­pflich­tet sich damit, das Men­schen­recht auf Was­ser und sani­tä­re Grund­ver­sor­gung in der Stadt real umzu­set­zen, also flä­chen­de­ckend in der Öffent­lich­keit Trink­was­ser­brun­nen und Toi­let­ten kos­ten­frei zur Ver­fü­gung zu stel­len. Zusätz­li­che Grund­sät­ze sind der Erhalt der Was­ser­ver­sor­gung als öffent­li­ches Gut, der Schutz der Ber­li­ner Flüs­se, Kanä­le und Seen, die Pfle­ge von inter­na­tio­na­len Part­ner­schaf­ten und die För­de­rung von Lei­tungs­was­ser gegen­über Fla­schen­was­ser.
Gera­de der letz­te Punkt bie­tet sich unter ande­rem für Pro­jek­te in Schu­len und Uni­ver­si­tä­ten …

Allgemein, Energie, PPP, Wasser »

[11 Nov 2015 ]
ÖPP bei Strom und Gas ver­hin­dern!"> Ber­li­ner Was­ser­tisch: <span class=ÖPP bei Strom und Gas ver­hin­dern!" class="left" width="150px" height="150px" />

Laut einer Pres­se­mit­tei­lung des Senats plant die Lan­des­re­gie­rung, eine Mehr­heit an der Netz­ge­sell­schaft für das Gas­netz Ber­lin sowie eine pari­tä­ti­sche Betei­li­gung mit einem indus­tri­el­len Part­ner am Strom­netz anzu­stre­ben.
Gas­netz und Strom­netz wur­den von frü­he­ren Sena­ten voll­stän­dig aus der Hand gege­ben. Auch in Fol­ge des Was­­ser-Volks­­en­t­­scheids ändert der Senat jetzt sei­ne Poli­tik in die­sem Bereich. Nach Ansicht des Ber­li­ner Was­ser­tischs darf das Land aber nicht auf hal­bem Wege ste­hen blei­ben oder sich sogar in die Fal­le von öffen­t­­lich-pri­va­­ten Part­ner­schaf­ten bege­ben.
 
Ulri­ke Köl­ver vom Spre­cher­team des Ber­li­ner Was­ser­tischs kom­men­tiert:
“Die Ber­li­ner Bevöl­ke­rung hat bei der …

Wasser »

[9 Sep 2014 ]
TTIP und CETA"> Das Men­schen­recht auf Was­ser und die Was­ser­ver­sor­gung in den Han­dels­ab­kom­men TiSA, <span class=TTIP und CETA" class="left" width="150px" height="150px" />

Der Vor­trag von Mar­kus Henn / Was­ser in Bür­ger­hand, wur­de gehal­ten am 6. Sep­tem­ber 2014 in Wup­per­tal.
Das Men­schen­recht auf Was­ser, 2010 von der UN-Vol­l­­­ver­­­sam­m­­lung erst­mals aner­kannt, ist noch immer weit von sei­ner Umset­zung ent­fernt. Es wird auch immer noch bedroht von den Pro­fit­in­ter­es­sen der pri­va­ten Was­ser­ver­sor­ger und Fla­schen­was­ser­kon­zer­ne. Dazu kom­men die lau­fen­den Han­dels­ver­hand­lun­gen über Abkom­men wie TiSA, TTIP und CETA. Die­ser Vor­trag zeigt auf, wo die Gefah­ren lie­gen.
Die Prä­sen­ta­ti­on ist hier zu fin­den: http://www.wasser-in-buergerhand.de/untersuchungen/Vortrag_Henn_Menschrecht_Wasser_und_Handel_06092014%20.pdf

Allgemein »

[11 Jul 2014 ]
Wir­kung der Schul­den­brem­se auf die Inves­ti­ti­ons­stra­te­gie der Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be — Ber­li­ner Was­ser­rat eröff­net Dia­log mit den Gewerk­schaf­ten

Ein Bei­trag von Ulri­ke von Wie­sen­au, erschie­nen in der Neu­en Rhei­ni­schen Zei­tung, 9.7. 2014
Die sechs­te Arbeits­sit­zung des Ber­li­ner Was­ser­ra­tes am 26. Juni 2014 ana­ly­sier­te die Wir­kung der Schul­den­brem­se auf die Inves­ti­ti­ons­stra­te­gie der Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be. Die aktu­el­le Inves­ti­ti­ons­stra­te­gie der BWB steht unter star­ker Kri­tik, nach­zu­le­sen aktu­ell in der Stu­die der Stif­tung Bau­ge­wer­be, die am 23.4. 2014 auf einer öffent­li­chen Vor­­­trags- und Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung des Ber­li­ner Was­ser­ra­tes im Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus von Rein­hold Dell­mann, Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Fach­ge­mein­schaft Bau, vor­ge­stellt wur­de.
Die Zusam­men­hän­ge zwi­schen EU-Wet­t­be­werbs­­po­­li­­tik, einer Poli­tik der Spar­dok­trin, bekannt als “Schul­den­brem­se”, und der kon­kre­ten Inves­ti­ti­ons­po­li­tik …

Artikel von Gemeingut in Bürgerhand, Wasser »

[20 Mai 2014 ]
Refe­ren­dum gegen Was­ser­pri­va­ti­sie­rung in Thes­sa­lo­ni­ki erfog­reich!

von Mar­kus Weber / GiB

In Thes­sa­lo­ni­ki haben in einem Refe­ren­dum 98 Pro­zent gegen die Pri­va­ti­sie­rung der Was­ser­ver­sor­gung gestimmt. 60 Pro­zent der Wahl­be­rech­tig­ten hat­ten sich betei­ligt. Die Abstim­mung fand am Sonn­tag statt, seit ges­tern lie­gen die Ergeb­nis­se vor.
Im Zuge der Aus­­­te­ri­­täts- und Pri­va­ti­sie­rungs­po­li­tik, die die “Troi­ka” Grie­chen­land auf­zwingt, wur­de auch die Pri­va­ti­sie­rung der Was­­ser­­ver- und Abwas­ser­ent­sor­gung in den zwei größ­ten grie­chi­schen Städ­ten, Athen und Thes­sa­lo­ni­ki, for­ciert. Der Ener­gie­kon­zern Suez, der vor der Rekom­mu­na­li­sie­rung zusam­men mit Veo­lia die Pari­ser Was­ser­ver­sor­gung betrie­ben hat­te, zeig­te dabei gro­ßes Inter­es­se. Die Troi­ka, die Pri­va­ti­sie­rungs­agen­tur der grie­chi­schen Regie­rung …

Rekommunalisierung, Wasser »

[7 Mai 2014 ]
Das gesam­te Geld der Pari­ser Was­ser­kun­den fließt in den Betrieb

Inter­view des Ber­li­ner Was­ser­ti­sches mit der ehe­ma­li­gen Vize-Bür­ger­­meis­­te­­rin von Paris Anne Le Strat
Die Rück­füh­rung der Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be in das Eigen­tum des Lan­des stel­len die Ber­li­ner Poli­tik, aber auch die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger vor viel­fäl­ti­ge neue Auf­ga­ben bezüg­lich einer geeig­ne­ten Bewirt­schaf­tung
von öffent­li­chen Betrie­ben.
Anne Le Strat, ehe­ma­li­ge stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­meis­te­rin von Paris und Prä­si­den­tin der Pari­ser Was­ser­be­trie­be, Initia­to­rin der Bür­ger­be­tei­li­gung in Paris, ist auf Ein­la­dung des Ber­li­ner Was­ser­ti­sches und des Ber­li­ner Was­ser­ra­tes zu Gast in Ber­lin gewe­sen. Ulri­ke von Wie­sen­au, Pres­se­spre­che­rin des Ber­li­ner Was­ser­ti­sches, hat mit ihr anläss­lich der Ver­an­stal­tung “Erfah­run­gen der rekom­mu­na­li­sier­ten …

Fremde Pressemitteilungen, PPP, Wasser »

[25 Feb 2014 ]
OLG Düs­sel­dorf"> Bun­des­kar­tell­amt darf die Ber­li­ner Was­ser­prei­se sen­ken — Urteil des <span class=OLG Düs­sel­dorf" class="left" width="150px" height="150px" />

Pres­se­mit­tei­lung des Ber­li­ner Was­ser­tischs, http://berliner-wassertisch.net

Wie die münd­li­che Anhö­rung im Sep­tem­ber 2013 erwar­ten ließ, hat das Ober­lan­des­ge­richt Düs­sel­dorf mit sei­nem Urteil am 24.02.2014 die Kla­ge der Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be (BWB) gegen das Bun­des­kar­tell­amt abge­wie­sen.
Dr. Ulri­ke Köl­ver als Pro­zeß­be­ob­ach­te­rin des Ber­li­ner Was­ser­ti­sches: “Die Kar­tell­prü­fung hat bereits im März 2010 begon­nen. Die Was­ser­prei­se blie­ben über­höht, nur unter Vor­be­halt gab es für 2012 eine Erstat­tung von 60 Mil­lio­nen. Jetzt end­lich kommt die Preis­miss­brauchs­ver­fü­gung des Bun­des­kar­tell­am­tes vom Juni 2012 mit einer Preis­sen­kung für meh­re­re Jah­re zur Wir­kung.”
In ihrer Unter­su­chung hat­ten die Wett­be­werbs­hü­ter fest­ge­stellt, dass die Ursa­che …

Fremde Pressemitteilungen, Presseschau, Wasser »

[24 Feb 2014 ]
TTIP-Ver­hand­lun­gen: Skep­sis zu Äuße­run­gen über die Was­ser­ver­sor­gung ist berech­tigt

Aus dem Info­brief der Alli­anz der Öffent­li­chen Was­ser­wirt­schaft.
Nach Äuße­run­gen von EU-Ver­­­tre­­tern steht die öffent­li­che Daseins­vor­sor­ge ein­schließ­lich der Was­ser­ver­sor­gung im Frei­han­dels­ab­kom­men nicht zur Ver­hand­lung. Kon­kre­te Ergeb­nis­se und Fest­le­gun­gen in den bis­he­ri­gen Gesprä­chen geschwei­ge denn For­mu­lie­run­gen wer­den aller­dings bis­her nicht bekannt gege­ben. Nach Ansicht der AöW bestehen wei­ter­hin berech­tig­te Grün­de zur Skep­sis.
Anfang Febru­ar haben die Ver­hand­ler der EU-Kom­­mis­­si­on auf zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen in Deutsch­land über den Stand der TTIP-Ver­­han­d­­lun­­gen infor­miert. Die Ver­an­stal­tun­gen fan­den im Baye­ri­schen Land­tag, in der EU-Ver­­­tre­­tung in Ber­lin und im Wirt­schafts­aus­schuss des Bun­des­ta­ges statt. In die­sen Gesprä­chen sind die EU-Ver­­­tre­­ter …

Artikel von Gemeingut in Bürgerhand, Rekommunalisierung, Wasser »

[19 Feb 2014 ]
Was­ser ist Men­schen­recht: Berich­te aus der Anhö­rung im Euro­päi­schen Par­la­ment

Am 17.2. bei der Anhö­rung der ers­ten erfolg­rei­chen euro­päi­schen Bür­ge­rIn­nen­in­itia­ti­ve “Was­ser ist ein Men­schen­recht” im Euro­päi­schen Par­la­ment, stimm­ten die Abge­ord­ne­ten zu, dass Zugang zu Was­ser ein grund­le­gen­des Men­schen­recht ist. Die Kom­mis­si­on wird noch vor dem 20. März schrift­lich zur Initia­ti­ve Stel­lung neh­men.
Mehr zu der Anhö­rung:

Bewer­tung der EGÖD (Orga­ni­sa­to­ren der EBI) “The European Com­mis­si­on must decla­re and imple­ment the Human Right to water now!”
Pres­se­mit­tei­lung des Euro­päi­schen Par­la­ments “Right2Water for­dert Pri­va­ti­sie­rungs­ver­bot in ers­ter Debat­te über eine euro­päi­sche Bür­ger­initia­ti­ve”
Bericht auf ZDF
Deut­schen Wel­le “Bür­ger machen Druck auf Brüs­sel”

Artikel von Gemeingut in Bürgerhand, Wasser »

[17 Feb 2014 ]
Heu­te schrei­ben wir Geschich­te! Öffent­li­che Anhö­rung für “Was­ser ist ein Men­schen­recht”

Heu­te, dem 17.2.2014, fin­det im Euro­päi­schen Par­la­ment die öffent­li­che Anhö­rung zur ers­ten Euro­päi­schen Bür­ge­rIn­nen­in­itia­ti­ve “Was­ser ist ein Menschenrecht”/“right2water” statt.
Gut 1,8 Mil­lio­nen Men­schen haben die­se Euro­päi­schen Bür­ge­rIn­nen­in­itia­ti­ve (EBI) unter­stützt und damit sich klar gegen die Pri­va­ti­sie­rung der Was­ser­ver­sor­gung und Abwas­ser­ent­sor­gung aus­ge­spro­chen. In Fol­ge des über­wäl­ti­gen­den Erfolgs hat der EU-Bin­­nen­­mark­t­­kom­­mi­­sar Micha­el Bar­nier das Was­ser aus der Kon­zes­si­ons­richt­li­nie her­aus­ge­nom­men.
Bei der heu­ti­gen Anhö­rung wer­den die Ver­tre­te­rIn­nen der Initia­ti­ve, der Kom­mis­si­on und die Abge­ord­ne­ten des Euro­päi­schen Par­la­ments über die For­de­run­gen aus der EBI spre­chen. Außer­dem haben die Initia­to­rIn­nen der EBI das Recht, ihre Vor­stel­lun­gen über …