Home » Vor­trä­ge, Work­shops und Ver­an­stal­tun­gen von und mit GiB

Vor­trä­ge, Work­shops und Ver­an­stal­tun­gen von und mit GiB

[17 Feb 2018 ]
Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­se der Demo­kra­tie

Am 17. Febru­ar fand in der Hum­boldt-Uni­­ver­­­si­­tät Ber­lin im Rah­men der Gesprächs­rei­he zur Kam­pa­gne zum bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid die Ver­an­tal­tung “Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­se der Demo­kra­tie” statt.
Was ist ent­schei­dend für die Trans­for­ma­ti­on der par­la­men­ta­ri­schen Demo­kra­tie? Ent­schei­dend für die Qua­li­tät der Direk­ten Demo­kra­tie ist die Aus­ge­stal­tung ihrer Ver­fah­ren. Die Fra­ge, wie Volks­in­itia­ti­ve, Volks­be­geh­ren und Volks­ent­scheid gere­gelt wer­den, ist eben­so wich­tig wie die grund­sätz­li­che Dis­kus­si­on über ihre Ein­füh­rung. Denn: Die Qua­li­tät der direkt­de­mo­kra­ti­schen Ver­fah­ren bestimmt unmit­tel­bar die Qua­li­tät der Ergeb­nis­se. Direkt­de­mo­kra­ti­sche Ver­fah­ren sol­len die Men­schen ermäch­ti­gen und der Macht­tei­lung die­nen, das heißt, Pro­zes­se nicht “von oben”, …

mehr lesen »
[24 Nov 2017 ]
Zur Ver­fas­sung — Recher­chen, Doku­men­te 1989–2017

Soeben erschien die Aus­ga­be 5 der Ber­li­ner Hef­te zu Geschich­te und Gegen­wart der Stadt: “Zur Ver­fas­sung — Recher­chen, Doku­men­te 1989–2017”, her­aus­ge­ge­ben von Els­ke Rosen­feld, Kers­tin Mey­er und Joerg Franz­be­cker.
1990 galt in Ost-Ber­­lin für ein hal­bes Jahr eine Ver­fas­sung, die weit­rei­chen­de poli­ti­sche Bür­ger­rech­te ent­hielt. Die­se waren aus den Erfah­run­gen der Revo­lu­ti­on 1989 von den Bür­ger­be­we­gun­gen und der Oppo­si­ti­on am Zen­tra­len Run­den Tisch der DDR for­mu­liert wor­den. Die Ver­an­ke­rung der erwei­ter­ten poli­ti­schen Rech­te in der gemein­sa­men Lan­des­ver­fas­sung schei­ter­te jedoch im ers­ten Gesamt­ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus – ein­zig die Volks­ge­setz­ge­bung wur­de über­nom­men. Damit ist es …

mehr lesen »
[11 Okt 2017 ]
Argu­men­ta­ti­ons­li­ni­en zum bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid

Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand führt am 13. Okto­ber eine Ver­an­stal­tung mit dem Titel “Argu­men­ta­ti­ons­li­ni­en zum bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid” durch.
Es geht um nichts weni­ger als die For­de­rung, die Mehr Demo­kra­tie e.V. seit 30 Jah­ren ver­tritt und nun mit einem zivil­ge­sell­schaft­li­chen Bünd­nis poli­tisch umset­zen möch­te: die Ein­füh­rung der direk­ten Demo­kra­tie auf Bun­des­ebe­ne in Form eines bun­des­wei­ten Volks­ent­scheids.
Auch Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand und der Ber­li­ner Was­ser­tisch sind Teil die­ses über 20 Orga­ni­sa­tio­nen und Initia­ti­ven umfas­sen­den Bünd­nis­ses. Die Ver­an­stal­tung möch­te einen öffent­li­chen Dis­kurs zu den Fra­ge­stel­lun­gen deli­be­ra­ti­ver Demo­kra­tie ermög­li­chen und ver­sucht Argu­men­ta­ti­ons­li­ni­en bezüg­lich des bun­des­wei­ten Volks­ent­scheids nach­zu­voll­zie­hen. …

mehr lesen »
[31 Mrz 2017 ]
Anhö­rung zur Auto­bahn­pri­va­ti­sie­rung: Video und Zusam­men­fas­sung der wich­tigs­ten Argu­men­te

Ein Video­mit­schnitt der öffent­li­chen Anhö­rung im Haus­halts­aus­schuss des deut­schen Bun­des­ta­ges zur “Infra­struk­tur­ge­sell­schaft Ver­kehr” vom 27.3.2017 kann jetzt auf you­tube ange­se­hen wer­den: https://www.youtube.com/watch?v=U2c80Zen5Fs
Lau­ra Valen­tu­ke­vici­u­te von Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand (GiB) spricht an fol­gen­den Stel­len: 17:30–25:00, 51:06–57:31 und 2:38:00–2:46:00
Die Zusam­men­fas­sung der wich­tigs­ten Argu­men­te der Sach­ver­stän­di­gen ver­öf­fent­lich­te “Heu­te im Bun­des­tag”:
Exper­ten sehen Gefahr der Pri­va­ti­sie­rung

Ber­lin: (hib/HAU) Bei der im Rah­men der Neu­ord­nung der Bund-Län­­der-Finan­z­be­zie­hun­­gen geplan­ten Errich­tung einer Infra­struk­tur­ge­sell­schaft Ver­kehr besteht aus Sicht meh­re­rer Exper­ten die Gefahr einer Pri­va­ti­sie­rung der Auto­bah­nen “durch die Hin­ter­tür”. Das wur­de wäh­rend einer öffent­li­chen Anhö­rung des Haus­haltsau­schus­ses am Mon­tag deut­lich. Grund­la­ge …

mehr lesen »
[9 Mrz 2017 ]
Dis­kus­si­on Auto­bahn­re­form — Grund­ge­setz­än­de­rung für eine Pri­va­ti­sie­rung?

von Carl Waß­muth
Unter dem Titel „Auto­bahn­re­form: Grund­ge­setz­än­de­rung für eine Pri­va­ti­sie­rung?“ fand am Mitt­woch, dem 08. März 2017 im gro­ßen Saal der  Hein­­rich-Böll-Stif­­tung eine Podi­ums­dis­kus­si­on statt.  Es  dis­ku­tier­ten mit­ein­an­der Johan­nes Kahrs, MdB, Haus­halts­po­li­ti­scher Spre­cher SPD, Sven-Chris­­ti­an Kind­ler, MdB, Haus­halts­po­li­ti­scher Spre­cher Bünd­nis 90/Die Grü­nen, Alex­an­der Möl­ler, Geschäfts­füh­rer ADAC, Dr. Wer­ner Reh, Lei­ter Infra­struk­tur und Ver­kehr, BUND und Lau­ra Valen­tu­ke­vici­u­te von Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand. Die Ver­an­stal­tung war eine Koope­ra­ti­on von Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand (GiB) mit der Hein­­rich-Böll-Stif­­tung.
Der Saal war gut gefüllt, es waren etwa 90 inter­es­sier­te Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rer gekom­men. In das The­ma …

mehr lesen »