Home » Film und Dis­kus­si­on: Bis zum letz­ten Trop­fen — Euro­pas gehei­mer Was­ser­krieg

Film und Dis­kus­si­on: Bis zum letz­ten Trop­fen — Euro­pas gehei­mer Was­ser­krieg

 Start: am 05. 09. 2018 um 20:00 Uhr  
 Ende: am 05. 09. 2018 um 21:00 Uhr

Filn­vor­füh­rung im Rah­men von Glo­ba­LE — glo­ba­li­sie­rungs­kri­ti­sches Film­fes­ti­val

 

GR, FR, BRD / 2017 / 58 min / Yor­gos Avge­ro­pou­los

Anschlie­ßend Dis­kus­si­on unter ande­rem mit den Pri­va­ti­sie­rungs­kri­ti­ke­rin­nen Ger­lin­de Scher­mer und Ulri­ke von Wie­sen­au (Ber­li­ner Was­ser­tisch & Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand) sowie Mike Nag­ler (Leip­zi­ger Anti-Pri­va­ti­sie­rungs-Initia­ti­ve, APRIL-Netz­werk)

Seit 2010 ist der Zugang zu sau­be­rem Was­ser offi­zi­ell ein Men­schen­recht nach Maß­ga­ben der Ver­ein­ten Natio­nen. Doch wie wird der Zugang gewähr­leis­tet? Städ­te, Regio­nen und Län­der über­all auf der Welt ver­su­chen vor­mals pri­va­ti­sier­te Was­ser­be­trie­be wie­der zurück zu erlan­gen und rekom­mu­na­li­sie­ren ihren Was­ser­sek­tor. Aller­dings ist der Wunsch nach Kon­trol­le über die Trink­was­ser­ver­sor­gung und Abwas­ser­auf­be­rei­tung nicht über­all aus­schlag­ge­bend. In Euro­pa lässt sich bei­spiel­haft ver­fol­gen, in wel­chem Span­nungs­netz die Ver­sor­gung statt­fin­det. Wäh­rend einer­seits mehr und mehr Kom­mu­nen in der Bun­des­re­pu­blik und Frank­reich, wo in der­Ver­gan­gen­heit viel pri­va­ti­siert wur­de, ihre Ver­sor­gungs­sys­te­me in die öffent­li­che Hand zurück­füh­ren, wer­den ande­rer­seits Län­der wie Grie­chen­land dazu ange­hal­ten und genö­tigt ihre Was­ser­ver­sor­gung zu pri­va­ti­sie­ren. Alles deu­tet dar­auf hin, dass die Was­ser­strö­me ent­lang der Kapi­tal­strö­me flie­ßen, wofür die Aus­teri­täts­po­li­tik und EU-Lob­by­is­mus die Grund­la­ge schaf­fen. Aber ist Was­ser Han­dels­wa­re oder Men­schen­recht? Zwi­schen der offi­zi­el­len Les­art der Ver­ein­ten Natio­nen und der all­täg­li­chen, poli­ti­schen Pra­xis in der EU klafft eine gro­ße Lücken. Um dies zu zei­gen, wur­den für “Bis zum letz­ten Trop­fen” umfang­rei­che Recher­chen durch­ge­führt und die Spur des Gel­des durch sechs euro­päi­sche Län­der ver­folgt. Außer­dem wer­den die Inter­es­sen der Unter­neh­men auf­ge­zeigt, wel­che bis in die obers­ten EU Ent­schei­dungs­ebe­nen getra­gen und ver­han­delt wer­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://www.globale-leipzig.de/?page_id=783


 Ost-Pas­sa­ge Thea­ter
 Kon­rad­stra­ße 27
 04315 Leip­zig

Keine Kommentare zugelassen.