Home » Zwei­ter Round Table Talk zum The­ma „Sol­len unse­re Schul­bau­vor­ha­ben in eine GmbH aus­ge­la­gert wer­den?”

Zwei­ter Round Table Talk zum The­ma „Sol­len unse­re Schul­bau­vor­ha­ben in eine GmbH aus­ge­la­gert wer­den?”

 Start: am 30. 04. 2018 um 19:00 Uhr  
 Ende: am 30. 04. 2018 um 21:00 Uhr

Mit der soge­nann­ten Schul­bau­of­fen­si­ve sol­len in Ber­lin Sanie­rung und Neu­bau von Schu­len im Volu­men von 1,2 bis 1,5 Mil­li­ar­den Euro an die Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft Howo­ge über­tra­gen wer­den. Sie wird als GmbH geführt und kann sich bei kri­ti­schen Fra­gen der Öffent­lich­keit auf ihr Geschäfts­ge­heim­nis beru­fen. Die Howo­ge befin­det sich zwar der­zeit in Lan­des­ei­gen­tum, unter­liegt als GmbH aber dem Pri­vat­recht und nimmt Kre­di­te auf. Damit soll die soge­nann­te Schul­den­brem­se des Grund­ge­set­zes umgan­gen wer­den. Die betrof­fe­nen Schul­grund­stü­cke wür­den bei die­sem Kon­zept an die GmbH im Erb­bau­recht ver­ge­ben. Es fin­det eine for­mel­le Pri­va­ti­sie­rung der Schul­ge­bäu­de statt, die Bezir­ke wür­den zu Mie­tern ihrer Schu­len. Die Miet­ver­trä­ge sol­len als Bank­si­cher­heit die­nen, dazu soll Ein­re­de­ver­zicht geleis­tet wer­den. Beim der­zeit kur­sie­ren­den Modell aus der Finanz­ver­wal­tung könn­ten sowohl Schul­neu­bau­vor­ha­ben als auch gro­ße Sanie­run­gen über 5,5 Mil­lio­nen Euro pro Schu­le an die Howo­ge über­tra­gen wer­den. Die Howo­ge ist in Ber­lin bekannt für eine Ver­ga­be stan­dar­di­sier­ter Bau­pa­ket­leis­tun­gen an gro­ße Gene­ral­über- () bzw. Gene­ral­un­ter­neh­mer (GU). Dies erschwert Bau­kul­tur, die auf dem Markt über­wie­gend von klei­ne­ren Archi­tek­tur­bü­ros und mit dif­fe­ren­zier­ten, auf den jewei­li­gen Ort zuge­schnit­te­nen Pla­nungs­an­sät­zen erbracht wird. Wir haben des­halb reich­lich Dis­kus­si­ons­be­darf.

Begrü­ßung Yasser Almaamoun, www.plattformnachwuchsarchitekten.de

Gesprächs­run­de:
Dr. Mat­thi­as Kol­latz-Ahnen, Sena­tor für Finan­zen in Ber­lin (SPD)
Prof. Wal­ter Näge­li, Näge­li­ar­chi­tek­ten
Oli­ver Schru­of­fe­ne­ger, Bezirks­stadt­rat Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf (Bünd­nis 90/Die Grü­nen)
Carl Waß­muth, Gemein­gut in Bür­ge­rIn­nen­hand (GiB)
Stef­fen Zil­lich, MdA, Par­la­men­ta­ri­scher Geschäfts­füh­rer (DIE LIN­KE)

Mode­ra­ti­on: The­re­sa Keil­ha­cker, Netz­werk Archi­tek­ten für Archi­tek­ten (AfA)

Eine Ver­an­stal­tung von: www.plattformnachwuchsarchitekten.de

Anmel­dung zur Ver­an­stal­tung unter: info@plattformnachwuchsarchitekten.de

 


 Laden­lo­kal
 Naza­reth­kirch­stra­ße 39
 13347 Ber­lin-Wed­ding

Keine Kommentare zugelassen.