Home » GiB: Bundesweites Treffen gegen Privatisierung

GiB: Bundesweites Treffen gegen Privatisierung

 Start: am 22. 03. 2019 um 19:00 Uhr  
 Ende: am 24. 03. 2019 um 11:00 Uhr

Liebe GiB-Aktive und Interessierte,

es gibt einige Änderungen zum bisher geplanten Ablauf: Nachfolgend die aktuellen Informationen:

Vom 22. bis 23. März findet in Braunschweig das jährliche bundesweite Treffen von Aktiven statt, die sich gegen die Privatisierung der  Daseinsvorsorge einsetzen. Das Treffen wird organisiert von GiB, BIBS (Bürgerinitiative Braunschweig), Bahn für Alle und weiteren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, teilzunehmen!

Am Sonntag gibt es kein inhaltliches Programm mehr, aber ein gemeinsames Frühstück mit informellem Austausch. Alle, die bis Sonntag in Braunschweig bleiben, sind herzlich willkommen. Der Treffpunkt für den Frühstücksbrunch wird vor Ort bekanntgegeben.

Wir starten am Freitagabend um 19 Uhr mit der Buchvorstellung von Werner Rügemer („Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts. Gemeinverständlicher Abriss zu den neuen Finanzakteuren“) im Guten-Morgen-Buchladen im Bültenweg 87, 38106 Braunschweig. Mit anschließender Diskussion und gemeinsamem Abendessen.

Am Samstag findet unser Treffen im Veranstaltungsraum des Restaurants Dolce Sosta, Besselstraße 1, 38114 Braunschweig, statt. Der Vorschlag für die Tagesordnung steht weiter unten.

Meldet Euch bitte bei uns, wenn Ihr am Treffen teilnehmen möchtet – wir würden gerne zumindest grob wissen, wie viele kommen.

Mit besten Grüßen

Euer GiB-Team

 

Samstagvormittag

9:00 – 9:45 | Begrüßung + Vorstellungsrunde (mit Kurzvorstellung der Arbeitsschwerpunkte)

9:45 – 10:45 | Vortrag (30 min) + Diskussion (30 min): Aktuelle Privatisierungsformen und Akteure, Referenten Werner Rügemer und Herbert Storn

10:45 – 11:15 | Kaffeepause

11:15 – 12:00 | Vortrag (20 min) + Diskussion (20 min): Wohnungsprivatisierung, Referent Mike Nagler

12:00 – 13:00 Mittagspause

Samstag Nachmittag

13:00 – 15:00 mit Kaffepause | Diskussionsrunde: Wie sieht erfolgreiche Arbeit gegen Privatisierung aus? Welche Methoden, Aktionsformen, Arbeitsmittel bewähren sich in der aktuellen Arbeit, welche erweisen sich als Flop? Beispiele aus der Praxis als Impulse für künftige Kampagnen.

15:00 – 16:30 | Vernetzung + Verabredungen

Ab 16:30 mit einer Pause | Vorstellung von Antiprivatisierungsaktivitäten in Braunschweig, Referent Peter Rosenbaum und BIBS

18:00 – 19:00 | Vortrag (20 min) und Diskussion (20 min): 25 Jahre Bahnprivatisierung und ihre Folgen, Referent Winfried Wolf.
Anschließend gemeinsames Abendessen und Austausch

Das Treffen wird finanziell unterstützt vom Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V., dem wir für seine Spende danken.

 


 
 
 

Keine Kommentare zugelassen.