Home » Aktionen am Do., 16.6. gegen die drohende Autobahnprivatisierung: um 10: 45 und 14:00 Uhr

Aktionen am Do., 16.6. gegen die drohende Autobahnprivatisierung: um 10: 45 und 14:00 Uhr

 Start: am 16. 06. 2016 um 00:00 Uhr  
 Ende: am 16. 06. 2016 um 00:00 Uhr

Liebe MitstreiterInnen gegen die Autobahnprivatisierung,

wir laden Sie hiermit zu zwei Aktionen gegen die geplante Grundgesetzänderung zur Privatisierung des Autobahnbaus ein:

Aktion 1: Treffen der MinisterpräsidentInnen

Zeit: Donnerstag, 16. Juni 2016, 10.45 Uhr

Ort: Bremer Landesvertretung in Berlin, Hiroshimastraße 24, 10785 Berlin
Aktion 2: Treffen der MinisterpräsidentInnen mit der Kanzlerin im Kanzleramt

Zeit: Donnerstag, 16. Juni 2016, 14 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin

Kommen Sie am Donnerstag zu einer der Aktionen! Das ist einer der wichtigsten Termine in der ersten Entscheidungsrunde über die Grundgesetzänderung. Der Spiegel hatte am Samstag über die Pläne berichtet, die Medienaufmerksamkeit steigt! Wenn wir es schaffen, mit unserem lauten Protest eine Einigung zwischen den MinisterpräsidentInnen und der Kanzlerin zu verhindern, wird es für das Vorhaben in dieser Legislaturperiode knapp.

Carl Waßmuth, für die Aktiven von GiB

PS: Die Aktionen finden in Zusammenarbeit mit Campact statt, hier die Einladung:

Liebe …,

die ganze Welt guckt Fußball und in Berlin wird eine Änderung des Grundgesetzes verabredet – damit Deutsche Bank, Allianz und Co. mit unseren Autobahnen Profite machen. Klingt unglaublich, könnte am Donnerstag aber tatsächlich so geschehen.

In zwei Tagen verhandeln die Ministerpräsident/innen mit der Regierung in Berlin über die Geldverteilung zwischen Bund und Ländern. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will diese Chance nutzen, um den Ländern sein Lieblingsprojekt abzutrotzen: nämlich eine Grundgesetz-Änderung, die eine Privatisierung der Autobahnen erlauben würde.

Geld für die Länder, damit sie der Autobahn-Privatisierung zustimmen? Diesen Deal müssen wir verhindern. Mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion bringen wir Presse-Fotograf/innen und Fernsehteams am Donnerstag vor die Türen der Sitzungssäle. Wir lenken die mediale Aufmerksamkeit vom Fußball auf die Verhandlungen – damit die Ministerpräsident/innen sich nicht mehr trauen, unsere Autobahnen der Profitgier preiszugeben.

Gleich zwei wichtige Sitzungen finden am Donnerstag statt. Immer wenn die Ministerpräsident/innen in ihren Limousinen herangefahren werden, wollen wir eine große Autobahn symbolisch in einem Schredder verschwinden lassen – unter Ihrem lautstarken Protest. Damit die Aktion richtig viel Aufmerksamkeit kriegt, brauchen wir unbedingt Ihre Unterstützung. Bitte kommen Sie!

Treffen der Bundesländer
Ort: Bremer Landesvertretung in Berlin, Hiroshimastraße 24, 10785 Berlin (Stadtplanlink)
Zeit: Donnerstag, 16. Juni 2016, 10.45 Uhr

Treffen im Kanzleramt
Ort: Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin (Stadtplanlink)
Zeit: Donnerstag, 16. Juni 2016, 14 Uhr

Wenn Sie nur zu einem Termin kommen können, dann bitte zum ersten, weil erfahrungsgemäß am Vormittag weniger Menschen Zeit haben. Aber es wäre toll, wenn Sie beide Termine schaffen! Bitte teilen Sie es uns auf jeden Fall mit, wenn Sie kommen. Eine kurze E-Mail an aktion@campact.de genügt. Je mehr Leuten sich anmelden, desto größer können wir die Aktion planen – und schon vorher Einfluss auf die Verhandlungen nehmen. Wir freuen uns sehr, wenn Sie selbstgemalte Plakate zur Aktion mitbringen.

Mit herzlichen Grüßen
Chris Methmann, Campaigner

PS: Die Zeit bis Donnerstag ist knapp. Um möglichst viele Menschen für unsere Aktion zu mobilisieren, freuen wir uns, wenn Sie diese Mail auch an Freund/innen und Bekannte weiterleiten.


 
 
 Berlin

Keine Kommentare zugelassen.